Flug Stuttgart

Stuttgart

Buchen Sie noch heute Ihren Flug in die Landeshauptstadt Baden-Württembergs. Fliegen Sie mit Austrian Airlines nach Stuttgart, im Herzen von Schwaben. Es erwarten Sie hohe Berge und tiefe Täler, klassische Sehenswürdigkeiten und moderne Hochhäuser.
Besuchen Sie das weltgrößte Drei-Sparten-Theater, das Staatstheater Stuttgart, welches das berühmte Opernhaus mit Staatsgarten beherbergt. Lassen Sie sich im Kammertheater der Neuen Staatsgalerie von einer Aufführung begeistern, bevor Sie den Abend in einem der vielen hervorragenden Restaurants ausklingen lassen.
Für Reisende mit Kindern bildet die "Wilhelma" mit ihrem zoologisch-botanischen Garten eine der beliebtesten Anlaufstellen für Touristen. Knapp 25 zoologische Attraktionen werden dem Tierfreund hier geboten.
Technikbegeisterte kommen im Porsche- oder Mercedes-Benz-Museum auf Hochtouren, Freunde der Fotografie sollten sich auf keinen Fall die Schlösser und Kirchen entgehen lassen.
Mit etwa zwei Dutzend regelmäßigen Großveranstaltungen, darunter ein Frühlingsfest und der romantische Weihnachtsmarkt, kommt in Stuttgart niemals Langeweile auf. Mit einer der vielen S-Bahn-Linien kommen Sie stets kostengünstig und rasch an Ihr Ziel.
Nach einem aufregenden Tag stehen Ihnen drei städtische Mineralbäder zur Auswahl, in denen Sie es sich richtig gut gehen lassen können.
Shoppen Sie in exquisiten Boutiquen in der Fußgängerzone Stuttgarts nach Herzenslust, bevor Sie die Heimreise antreten. Aber keine Sorge, wenn Sie einmal in Stuttgart waren, werden Sie immer wieder zurückkehren wollen.

Flüge ab Stuttgart (STR)

Fliegen Sie mit Austrian Airlines in den Westen

Mit Austrian fliegen Sie zu günstigen Tarifen nach Westeuropa: z.B. Wien, Barcelona, Paris, Rom oder Zürich. Aber auch der Norden ist mit Angeboten zu Flügen nach Stockholm, Kopenhagen oder Amsterdam gut abgedeckt.

Weitere Informationen zu Ihrem Flug Stuttgart

Stuttgart

ESSEN & TRINKEN in Stuttgart:

Punto fisso

Haben Sie endgültig genug von Maultaschen? Dann schnappen Sie sich mal zur Abwechslung eine Pizza. Und zwar eine jener perfekten Pizzen, die weit über den Tellerrand ragen. Die wahren Italien-Kenner werden die leckeren Teigfladen ausschlagen und Vitello Tonnato, Saltimbocca, Crostini oder Scallopine bestellen. Herrlich!   Punto Fisso ist mehr als eine Pizzeria, es ist ein Szenetreffpunkt für Jung und Alt, für Bobos und Kreative, für Studenten und Alternative, für Schwätzer und Schweigsame - und das seit mittlerweile 16 Jahren. Das Ristorante ist authentisch, eine Trattoria, die auch als Kneipe hervorragend funktioniert. Besonders schön ist es, im Sommer im Gastgarten zu sitzen, Leute zu gucken und zu schlemmen. Hier lässt sich alles besprechen - von lustig bis wehmütig, von philosophisch bis banal. Nirgendwo schmeckt ein Glas Wein besser.

Épicerie fine

Die Besitzer der épicerie fine, Cornelia und Gert Habener, sind waschechte Frankreich-Fans. So echt, dass es ihnen offenbar auch schwer fiel, sich mit der schwäbischen Küche zu arrangieren. So haben die beiden begonnen Leckereien und Zutaten aus Frankreich zu importieren. Was Sie daraus machen? Croissants, Käseplatten, Ratatouille oder Entrecôte. Beliebt sind die Mittagsmenüs für ca. 10 Euro, zu denen ganz Stuttgart antanzt. Wen wundert's? Die Küche ist leicht, aber exzellent und das perfekt harmonierenden Glas Wein ist eine Wohltat.   Der Laden befindet sich in einer ehemaligen Bäckerei, die renoviert wurde und in alt-neuem Charme erstrahlt. Die Gäste können hier nicht anders, als das Leben zu genießen und sich den allerschönsten Dingen widmen: Essen, Trinken, Musik, Reden, Lachen, Kunst - kurz, alles was das Leben versüßt. Kommen Sie auf ein petit déjeuner vorbei, dann werden Sie genau wissen, was damit gemeint ist: Die épicerie fine ist ein kleines Stück Paris, mitten in Stuttgart.

Ciba Mato

Der Wilhelmplatz war im Mittelalter Schauplatz für Hinrichtungen. Heute kann Ihnen hier nicht viel mehr passieren, als dass Ihr Magen knurrt und Sie am Cibo Mato vorbeispazieren, anstatt hinein zu gehen. Die Lounge Bar ist eines der urbansten Lokale in Stuttgart - es könnte genauso gut, genauso wie es ist, in New York oder Paris stehen. Puristen lassen sich in der Sommerlounge nieder, auf einem der weißen Sofas. Wer es verspielt mag, der sucht sich einen Platz in der Orientlounge und genießt unter violettem Samthimmel den Rauch der Shishas.   Das Essen im Restaurant, Tapas und das Fingerfood aus aller Welt mit asiatischem Touch ist durchaus lecker. Zwei Dinge sind allerdings besonders empfehlenswert: Frühstück und Steak. Ersteres kann hier bis 23 Uhr erledigt werden (am Wochenende nur bis 14.30, dafür in Buffetform). Zweiteres gibt's als Rib Eye, Bison, freesisches oder trockengereiftes Rind.

ÜBERNACHTEN in Stuttgart:

Hotel Seybold

Stadturlaub mit vierbeinigem Begleiter? Das geht. Im Hotel Seybold sind Haustiere herzlich willkommen. Das sagt sich leicht, denn die Villa aus der Jahrhundertwende liegt mitten im Grünen, am Rand von Stuttgart. So können Sie bei Tag und Nacht die Stadt aus einer herrlichen Perspektive erleben - der Blick über das nächtliche Lichtermeer ist unschlagbar. Wer hier schon runtergeguckt hat? Jose Carreras zum Beispiel, Michael Schumacher und die gesamte Mannschaft von Blumentopf. Hier geht es ruhig und familiär zu, vor allem auf persönlichen Service - der morgens mit einem kräftigen Frühstück beginnt - wird wertgelegt. Die Zimmer sind großzügig und luftig, jedes ist individuell eingerichtet. So fühlt man sich im Seybold weniger wie ein Gast, sondern wie ein Freund der Familie. Wer sich selbst versorgen möchte oder mit der Familie reist, kann sich eines der Appartements mieten, die auch über eine Küche verfügen. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 95 Euro.

Hotel Riehle

Keine Lust auf Schnickschnack? Dann hereinspaziert in die Pension Riehle. Hier wohnen Sie in einem der 32 Zimmer, deren Einrichtung man getrost als zweckmäßig aber durchaus komfortabel bezeichnen kann. Ein Bett, ein Tisch, ein Stuhl. Holzboden, Dachfenster, luftige Vorhänge. Die Pension ist wie gemacht für Gäste, die eine gemütliche und bodenständige Umgebung schätzen und keine Extravaganzen brauchen, um einen guten Urlaub zu verbringen. Die Lage kommt den Kulturfreunden entgegen, die Pension liegt nur einen Pinselstrich von der Stuttgarter Staatsgalerie entfernt. Das kann sehr praktisch sein. Denn wer die Sammlungen der Malerei, Plastik, Grafik und Skulptur mit gebührendem Ernst betrachten möchte, der muss das Museum bestimmt mehrmals besuchen. Achtung: Nicht alle Zimmer haben ein eigenes Badezimmer. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 48 Euro.

Alex 30 Hostel

Ob im Appartement, im Doppelzimmer oder im Mehrbettzimmer - im Hostel Alex nächtigen Sie immer gemütlich. Die Idee ist so einfach wie erfolgreich: Man kombiniert den Service eines Hotels mit den Preisen eines Hostels. Die Zimmer sind einfach, aber freundlich eingerichtet und wer viel unterwegs ist, der wird den Luxus eines Hotels ohnehin nur unzureichend ausnützen. Statt Goldarmaturen, Antiquitäten und Nippes gibt es hier ein kräftiges Frühstück und nette Menschen aus allen Ecken Europas, die Sie ganz nebenbei kennenlernen können.   Wenn Sie länger bleiben möchten oder sich selbst versorgen wollen, dann ist ein Appartement das Richtige für Sie. Wenn Sie früh genug buchen, dann ist vielleicht jenes mit der Dachterrasse noch verfügbar. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab ca. 56 Euro, das große Appartement ab 90 Euro (für zwei Personen).

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Stuttgart:

Fernsehturm

Auch wenn die Dinger des Öfteren zu Wahrzeichen und Super-Sights auserkoren werden, Sie müssen wirklich nicht auf jeden Fernsehturm hinauffahren, den man Ihnen schmackhaft machen möchte. In Stuttgart sollten Sie das aber schon machen, denn es handelt sich hier um den ersten Fernsehturm, der weltweit gebaut wurde. Der Stolz der Stuttgarter ist 217 Meter hoch und steht seit 1956 in der Landschaft herum. Für 5 Euro dürfen Sie mit dem quietschgelben Lift bis zur Panoramaterrasse fahren, die sich auf 152 Meter Höhe befindet. Der Lift braucht für die rasante Auffahrt flotte 44 Sekunden.   Schön ist der Blick über Stadt und Weinberge, weniger schön ist das Restaurant, bei dessen Einrichtung man sich wohl auf das Drumherum verlassen und dementsprechend an Stil gespart hat. Das Essen ist aber überraschend lecker und leistbar.

Wilhelma

Es waren einmal... Leute mit sehr viel Geld. Zum Beispiel König Wilhem I., der sich einen Privatgarten bauen ließ, der Reihenhausbesitzer an den Rande eines Nervenzusammenbruchs treibt. Heute hat der ehemalige Rückzugsort des Royals die Wandlung zum öffentlichen Garten längst vollzogen und erfreut jährlich 2,1 Millionen Besuchern. Das Besondere: Es handelt sich um einen zoologisch-botanischen Garten, in dem sich also exotische Tiere genauso tummeln, wie außergewöhnliche Pflanzen. Kostenlose Führungen helfen Ihnen aus der Verlegenheit, wenn Ihr Biologen-Latein nach den ersten paar Schritten erschöpft ist.   Die Anlage wurde vom Architekten Karl Ludwig von Zanth im maurischen Stil angelegt, der Schwabenkönig liebäugelte mit der Idee einer Alhambra am Neckar. Daran erinnern heute das maurische Landhaus, der Festsaal und die Damaszenerhalle. Nehmen Sie sich Zeit, es gibt allzu viel zu entdecken, das selbst die hartgesottensten Städter zu Naturmenschen macht: Magnolienhain, Seerosenteich, Subtropenterrassen und ein Blumenmeer. Obendrein jedes wilde Tier, das man in einem Zoo erwartet.

Flea market

Wer hierher kommt, der erwischt zwei Flöhe auf einen Streich, denn nicht nur der Flohmarkt ist Klasse, auch der Karlsplatz an sich ist einen Abstecher wert. In der Mitte des Platzes, der von Bäumen gesäumt ist, befindet sich ein mächtiger, steinerner Löwe. Samstags droht der Kerl allerdings unter einer immensen Anhäufung von Antiquitäten, Nippes, Brauchbarem und Schönem unterzugehen. Wer suchet, der findet auf diesem Markt wirklich alles. Die Qualität der Fundstücke variiert, man muss schon einiges an Plunder zur Seite schieben, um die wahren Gustostücke aufzuspüren. Das gehört aber unbedingt dazu und macht den Stuttgartern seit 25 Jahren großen Spaß.   Zwei Dinge, die unbedingt zu einem Flohmarktbesuch dazugehören: Engagiertes Feilschen - irgendwas geht immer - und ein kleines Bierchen an der Imbissbude. Vielleicht noch eine Wurst dazu und der Tag ist perfekt.

SHOPPING in Stuttgart:

Blood sisters

Die Geschwister Blut sind schon längst ein Stern am Modehimmel, den niemand mehr missen möchte! Und wo begann die unendliche Familiengeschichte? 2001, in einer kleinen Bude am Stuttgarter Bahnhofsviertel. Darüber sind die Gründerinnen des Labels, Christina Haneberg und Karin Ziegler, hinweg: Denn schon 2003 sahnten die beiden mit ihrer Mode ihren ersten Award als beste Nachwuchsdesigner ab. Blutsgeschwister fallen eben auf. Die Kollektionen erfreuen sich europaweit größter Beliebtheit, wenn Sie sich nun aber schon am Gründungsort der Familie befinden, dann sollten Sie auf jeden Fall den L'aufbrezelsteg, das Stuttgarter Haupthaus, besuchen. Nehmen Sie mindestens ein Stück der unkonventionellen, authentischen, erstaunlichen, individuellen, aufregenden, leidenschaftlichen Mode mit nach Hause.

Fetter Clothing

Göppingen liegt ziemlich genau zwischen Stuttgart und Ulm und ist bestimmt nicht als Modemekka bekannt. Trotzdem haben sich dort zwei Jungs gefunden, die aus der gemeinsamen Liebe zu Mode und Neonprints kurzerhand das Label Fetter Clothing machten. Wer durch die Stuttgarter Nacht schwärmt, sieht sie immer öfter: Die Shirts, Hoodies und Taschen, die so charakteristisch sind, dass man sie einmal gesehen sofort zuordnen kann. Das gar nicht so geheime Erfolgsrezept: Bedrucken, was das Zeug hält und zwar in all den Farben, die man in den 1980er Jahren geliebt hat. Da blinken die neonbeglasten Sonnenbrillen vom Pullover und nicht einmal vor einem modifizierten Smiley wird halt gemacht. Die Taschen sind recht einfache Shopper aus Stoff, die sich hervorragend als Begleiter zur Bibliothek oder zum Baden eignen.

Weltenbürger

Wer sich im Weltenbürger einkleidet, der könnte ebensogut gerade aus New York zurückkommen und dort die Flohmärkte geplündert haben. Der Shop hat sich ganz amerikanischer Mode verschrieben, allerdings jener von vorgestern, genauer aus der Zeit zwischen 1950 und 1990. Sie suchen Alice-Cooper-Shirts, mögen Boho-Dresses und Members Only Jacken? Welch Glück: Der Inhaber des Ladens, Bryan Sanderson hat all das für Sie gesammelt.   Lassen Sie sich inspirieren: Bryan nennt sein Konzept Modelabor und möchte, dass die Kunden mit den Kleidungsstücken experimentieren. Jungs- und Mädchenecke? Fehlanzeige. Man sieht ja dann eh, ob's passt, sagt der Vintage-Zampano. Und das sollte man schnell tun. Denn der Inhaber ist auch ein Weltenbürger und sein temporärer Shop kann ebenso schnell verschwunden sein, wie er gekommen ist.   Tipp: Im Weltenbürger sind Fundstücke immer willkommen. Wer selbst schicke Retro-Klamotten aufgetrieben hat, kann Sie hier tauschen oder verkaufen.

Flugplan (Auszug)

Flüge ab Stuttgart Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
STR - GRZ OS 242 07:30 - 08:45 01:15 DH4
STR - GRZ OS 244 15:45 - 16:55 01:10 DH4
STR - GRZ OS 246 19:25 - 20:35 01:10 DH4
STR - HAJ OS 2731 08:20 - 09:40 01:20 321
STR - VIE OS 178 09:35 - 10:55 01:20 F70
STR - VIE OS 180 06:40 - 08:05 01:25 100
STR - VIE OS 184 16:40 - 18:00 01:20 100
STR - VIE OS 188 18:25 - 19:40 01:15 F70
STR - VIE OS 1432 19:10 - 20:35 01:25 321
STR - VIE OS 1434 19:10 - 20:35 01:25 321
Flüge nach Stuttgart Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
GRZ - STR OS 241 05:40 - 06:55 01:15 DH4
GRZ - STR OS 243 13:50 - 15:05 01:15 DH4
GRZ - STR OS 245 17:35 - 18:50 01:15 DH4
HAJ - STR OS 2732 17:15 - 18:25 01:10 321
VIE - STR OS 177 06:20 - 07:40 01:20 F70
VIE - STR OS 179 19:30 - 20:45 01:15 100
VIE - STR OS 183 14:15 - 15:30 01:15 100
VIE - STR OS 187 16:30 - 17:45 01:15 F70
VIE - STR OS 1431 06:10 - 07:35 01:25 321