Flug Sofia

Sofia

Fliegen Sie mit Austrian Airlines nach Sofia und erleben Sie bulgarische Lebensart und Gastfreundschaft hautnah. Seit über 5.000 Jahren besteht Sofia bereits, dessen Ursprünge auf einen Volksstamm namens Serden zurückgehen, die der Stadt den Namen gaben - Serdica. Doch auch Römer und später Hunnen und Osmanen besetzen die Stadt über die Jahrhunderte und ließen eindrucksvolle Bauwerke zurück. Unbedingt besuchen sollten Sie die Banja-Baschi-Moschee aus dem Jahre 1576. Sie gilt als letzte in Funktion verbliebene Moschee der Stadt und ist eine der ältesten Moscheen Europas. Nicht weniger eindrucksvoll ist die Alexander-Newski-Kathedrale. Obwohl die Grundsteinlegung bis ins Jahr 1882 zurück datiert, wurde die Kirche erst in den Jahren 1904 bis 1912 erbaut. An die Zeit römischer Besatzung erinnert hingegen die Georgskirche, sie wurde auf Resten einer römischen Therme erbaut. Doch nicht nur historisch und architektonisch Interessierte kommen in Sofia auf ihre Kosten. Die bulgarische Hauptstadt ist auch bekannt für Kunst und Kultur. Das Epizentrum Boris Christow beispielsweise wurde mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet, das Akademische Nationaltheater "Iwan Wasow" ist weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. Wenn Sie an Sport interessiert sind, sollten Sie es nicht versäumen ins Wassil-Lewski-Nationalstadion zu gehen. Dort finden die Heimspiele des ZSK Sofia statt und die der bulgarischen Fußball-Nationalmannschaft.
Egal, was Sie in Sofia planen. Ein Flug mit Austrian Airlines bringt Sie schnell und preiswert an Ihr Ziel.

Flüge nach Sofia (SOF)

Mehr Flüge Richtung Osten

Mit sieben zusätzlichen Flügen pro Woche nach St. Petersburgund mit jeweils vier zusätzlichen Flügen pro Woche nach Chisinau wird Austrian Airlines seine Rolle als wichtigster Ost-West Carrier in Österreich verstärken. Richtung Osteuropa und Nahen Osten wird Austrian Airlines im kommenden Flugplan die Flüge mit jeweils einem Flug pro Woche von Wien nach Amman, Jerewan, Sibiu und Skopje erhöhen. Darüber hinaus stockt die österreichische Fluggesellschaft ihr Flugangebot nach Košice um zwei Flüge pro Woche auf. Als bedeutendster Spezialist nach Osteuropa, reagiert Austrian Airlines mit dieser Ost-Erweiterung auf die Aufstockung des Nordamerika Angebotes nach Chicago und bietet somit eine ideale Ost-West Verbindung an.

Weitere Informationen zu Ihrem Flug Sofia

Sofia

ESSEN & TRINKEN in Sofia:

Deja vu

Eine Brasserie in Sofia? Bitte schön - der Name: Deja Vu. Die Location: das Zentrum der bulgarischen Hauptstadt. Die Speisen unter anderem: Pasta, Risotti und Salate.   Ein Déjá-vu, also das Gefühl, eine neue Situation schon einmal erlebt zu haben, ist uns bekannt. Bei diesem jungen Restaurant auf der Aksakov Straße, direkt im Zentrum von Sofia - und trotzdem ruhig, mag das vielleicht am Essen liegen: Caesar's Salad, Salat mit Rucola, Pasta und Risotto. Den mediterranen Menüteil kennen und mögen wir auch! Außerdem auf der Speisekarte: Balkan-Speisen, Fisch und andere Meerestiere und natürlich zuckersüße Desserts.   Im Deja Vu kann man dem Koch auch über die Schulter schauen. Wird vom zweiten Stock ein bisschen schwierig, auf den insgesamt 90 Sitzplätzen findet sich aber bestimmt eine Möglichkeit. Übrigens - Raucher und Nichtraucher sind im schwarz-weiß gehaltenen Deja vu vorschriftsmäßig getrennt. Da kommt man doch gerne wieder!

Captain Cook

Wenn es um richtig guten Fisch geht, dann ist Captain Cook das Lokal Ihres Vertrauens. Nicht, weil das Lokal so schick ist, das ist in diesem Fall völlig nebensächlich, sondern weil man hier frisches, heimisches, exotisches und herrliches Seafood bekommt. Die Einrichtung lässt keinen Zweifel aufkommen, wo Sie sich befinden und was auf der Speisekarte steht. Nach einem Blick in eines der Aquarien, in dem sich gefährlich bunte Fische tummeln, hat man sogar den Eindruck das wäre die etwas unhandliche Speisekarte. Ergänzt wird das Ambiente von nautischem Krimskrams an den Wänden. Alles egal, wenn das zuvorkommende Personal serviert, was eben noch im Salz- oder Süßwasser plantschte. Gegrillt, in der Pfanne gebraten oder vor Ihren Augen in Seetang eingerollt - eine Empfehlung geben wir nicht ab, weil einfach alles deliziös schmeckt. Zum besten Platz können wir Ihnen aber schon raten: Der befindet sich im wunderschönen Garten.

Manastirska mager

Wer sich durch das Land bewegt hat, um nach Sofia zu gelangen, der war unweigerlich schon Gast in einem oder mehreren Klöstern. Dort labt man sich normalerweise an Kunst und Kultur, manchmal kann man auch dort übernachten. Das Essen bleibt aber zumeist den frommen Dauergästen des Klosters vorbehalten und denken Sie jetzt bloß nicht: Das ist auch gut so. In der Manastirska magerniza, der Klosterküche, gibt es Speisen nach Klosterrezepten. Nicht nur aus der Gegend um Sofia, sondern aus ganz Bulgarien. Die Küche ist zwar naturgemäß einfach, dafür aber knackfrisch und authentisch. Empfangen wird der hungrige Pilger mit Brot und Salz und lernt damit einen traditionellen bulgarischen Willkommensgruß kennen.   Wenn Sie als Pärchen auftreten, dann können Sie einen aufschlussreichen Hochzeitsbrauch ausprobieren: Teilen Sie das Brot. Wer das größere Stück abreißt, hat in der Beziehung die Hosen an.

SHOPPING in Sofia:

Muhomorka

Nach eigenen Angaben wird hier Anti-Fashion verkauft und mit Mode hat das alles auch reichlich wenig zu tun. Eher mit einem Hauch der großen weiten Welt. Fliegenpilze schießen nicht so schnell aus dem Boden wie diese quirligen kleinen Läden à la Muhomorka. Dieser ist einer der ältesten seiner Sorte und verkauft seit 1999 Kleidung und Accessoires aus aller Welt. Schwerpunkt liegt auf Waren aus Indien, Vietnam, Indonesien und Thailand. Die Klamotten sind etwas für eine etwas buntere Spezies, was aber auch graue Mäuse und klassisch gekleidete Menschen brauchen könnten sind ein Farbtupfer in Form von einer bunten Mütze, einem Schal, einer Tasche oder einem Schmuckstück.   Die Accessoires, die im Laden verkauft werden, eignen sich auch hervorragend als Souvenirs und Geschenke: Lampen, Lichter, Kerzen. Wasserpfeifen und Zubehör. Rasseln, Trommeln und Flöten. Nach eigenen Angaben wird hier Anti-Fashion verkauft und mit Mode hat das alles auch reichlich wenig zu tun. Eher mit einem Hauch der großen weiten Welt. Wie auch immer: Stöbern macht Spaß.

Ambitsia

Zu gemütlich, um wahr zu sein. Mit der Kollektion 2009/10 servieren die Designer von Ambitsia Mode, die elegant und relaxed zugleich ist. Und Sie wissen ja, wie das dann aussieht... Genauso, wie es sich anfühlt: Unglaublich lässig. Das Material des Vertrauens sind diesmal Strick und Webstoffe. Die Farben unspektakulär, aber nur aus einem Grund: Damit die Muster besser zur Geltung kommen.   Diese Mode ist weniger für den Laufsteg konzipiert als für jeden Tag. Für's Büro, für den Drink danach, für's Herumlungern vor den Fernseher. Na gut, für Letzteres ist sie eigentlich zu schade. Aber der Bequemlichkeit wegen gäbe es keine Einwände. Was diese Modemeister auch noch fabrizieren, wird Modeprofis nicht weiter überraschen: Sie designen auch Uniformen für Firmen.

Dielsport

Sie sind sportlich oder möchten so aussehen als wären Sie es? Dann kleiden Sie sich bei Dielsport neu ein. Die Dinge, die es hier gibt, sind alle höchst funktional. Der Clou: Sie sehen dabei ziemlich gut aus. So sind nicht nur die Alpinfüchse im Laden in Sofia bestens beraten, sondern auch jene, die im Winter gut aussehen möchten, ohne zu frieren. Lässige Mützen, coole Snowboardjacken, Skihosen, die auch bei wildem Fahrstil und ebensolchen Stürzen trocken bleiben, und praktische Rucksäcke. Dabei fährt Dielsport auf unterschiedlichen Pisten: Divine, alpine, Ultra, Sport und Demon. Das Markenzeichen: Top-Materialien und faire Preise. Was Sie nicht weiters überraschen wird: Dielsport designt Uniformen für Schneearbeiter aller Art - von der Skischule bis zur Bergrettung.

ÜBERNACHTEN in Sofia:

Casa Boyana

Die Casa Boyana befindet sich nur einen Katzensprung von der Innenstadt entfernt, in einer idyllischen Wohngegend. Namensgeberin des Boutique Hotels ist die Kirche von Boyana, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt und gleich um's Eck liegt. Der Abstand zur City hat zwei Vorteile: Absolute Ruhe und eine tolle Aussicht auf die Stadt und auf das Vitosha-Gebirge. Mit nur 14 Zimmern und 2 Junior Suites gehört das Hotel zu den ganz kleinen und kann dafür perfekten Service bieten: Hier sind Sie 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche VIP Gast, hier ist Luxus ein Wort, das Sie den ganzen Aufenthalt begleitet. Wer Lust auf italienische Küche hat, der sollte unbedingt im Hotelrestaurant speisen. Danach werden Sie Ihre Pfunde ganz entspannt im Fitnessraum los. Neben Sauna, Solarium und Whirlpool im Badezimmer gibt es noch ein Wellness-Extra der besonderen Art: Während des gesamten Aufenthalts können Sie sich kostenlos an Obst und Mineralwasser laben. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 105,- Euro.

Scotty's Hotel

In einem historischen Gebäude, mitten im Zentrum Sofias, finden Sie ein außergewöhnlich charmantes Hotel. Die Zimmer sind individuell unterschiedlich eingerichtet und nach pulsierenden Metropolen benannt. Das ist schon der erste Hinweis auf die Aufgeschlossenheit des Boutique Hotels. Hier ist man nämlich gay-friendly, lässt sich aber auch von gemütlichen Heteros nicht die Stimmung verderben. Hauptsache nett scheint auch das Motto des Personals zu sein, das rund um die Uhr professionell zur Seite steht - auch mit den besten Tipps rund um Sightseeing und Ausgehen. Eigentlich finden Sie aber ohnehin alles, was man brauchen und ansehen könnte, um's Eck: Geschäfte, Markthallen, Mineralbäder. Und noch ein Beweis für die Vielfalt: Eine Synagoge, die berühmte Moschee und die Katholische Kathedrale befinden sich in Gehdistanz. Ja, alle drei. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 80,- Euro.

Les Fleurs

Hier zu nächtigen bringt eine blumige Dimension in Ihren Sofia-Aufenthalt. Der erste Eyecatcher sind die riesigen Mosaike in der Eingangshalle, die riesige Blumen und Blüten zeigen. Kitschig? Schon. Aber in genau der richtigen Dosis. Das Hotel unterscheidet sich in Sachen Luxus kaum von den bekannteren Häusern der Stadt. Aber in der Größe: Klein und sehr fein lautet hier das Motto. Das Hotel liegt mitten in der Innenstadt, direkt an der exklusiven Vitosha-Einkaufsstraße. Die Umgebung hat also mit Sicherheit genauso viel Stil wie Ihr Zimmer. Auch hier wird alles durch die Blume gesagt, ob im Arbeitsbereich oder auf dem großen, gemütlichen Bett. Wenn Sie hungrig sind, dann müssen Sie nicht sehr weit gehen, um die besten Aromen um sich zu versammeln: Im Hotelrestaurant Le Bouquet wird herrliches Seafood mit perfekter Weinbegleitung serviert. Alle Nichtraucher, die im Bulgarien-Urlaub der Dauerhusten packt, finden im Les Fleurs eine Auszeit für die strapazierten Lungen: Das Hotel ist komplett rauchfrei, vom Dach bis in den Keller. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab ca. 110,- Euro.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Sofia:

Slaveykov Square

Die Namensgeber des Platzes sitzen seit Jahren auf ihre Bank am Platz ohne mit der Wimper zu zucken. Petko and Pencho Slaveykov sind aus Bronze. Bevor es so weit gekommen ist, haben sich Vater und Sohn einen Namen gemacht: als die begabtesten Schriftsteller des ganzen Landes. Der Platz, den die beiden wohlwollend beobachten, ist schon seit dem 16. Jahrhundert bekannt. Damals beherbergte er ein Kaffeehaus, eine Moschee und einen Stützpunkt der türkischen Polizei. Ob er damals schon so beliebt war wie heute, weiß man nicht. Wohl aber, dass der Platz vieles erlebt hat, bis er in den 1930er Jahren seine heutige Form erreichte.   Der Slaveykov Square zieht die Stadtbewohner magisch an. Vor allem jene, die Bücher mögen. Hier befindet sich nicht nur die öffentliche Bibliothek, sondern auch zahlreiche Buchläden. Der Openair-Bücherflohmarkt war jahrelang ein beliebtes und quirliges Ziel von Schnäppchenjägern, soll aber neuesten Gerüchten zufolge übersiedelt werden.

Nevski Cathedral

Sie gilt als der prächtigste Bau auf der Balkanhalbinsel, zumindest aus dem 20. Jahrhundert. Und das sagen nicht nur die Bulgaren selbst. Überzeugen Sie sich unbedingt von der Schönheit der Alexander Nevski Kathedrale. Erbaut wurde die Kirche als Andenken an ein einschneidendes historisches Ereignis: Nach dem Russisch-Türkischen Krieg im ausgehenden 19. Jahrhundert wurde Bulgarien aus dem osmanischen Reich ausgegliedert, das Gebäude gilt als Zeichen des Dankes dafür. Zugleich ist sie auch ein Denkmal zu Ehren der gefallenen Soldaten. Der russische Zar dieser Zeit, Alexander der II., galt und gilt heute noch als Befreierkönig. Die Kathedrale wurde nach dem Schutzpatron des Helden benannt.   Der Bau startete 1904, die Kirche wurde jedoch erst 1924 geweiht. Das erste Highlight, das man von weitem sieht, sind die mit Blattgold überzogenen Kuppeln, das zweite die Größe. Das Gebäude bietet auf Wunsch der bulgarischen Regierung 5.000 Menschen Platz. Das macht die neverending Fassade ebenso imposant wie das Innenleben der Kirche, das aus unzähligen Kunstwerken besteht: Wandmalereien, Ikonen und Mosaike.

Vasil Levski

Lektion eins: Heimatliebe. Die startet genau vor diesem Denkmal, landet mitten im Herz und kommt nicht an Geschichte und Person dieses Mannes vorbei.   Vasil Levski ist den meisten Bulgaren heilig. Er war der Kopf und der Ideologe hinter der bulgarisch nationalen Freiheitsbewegung und lebte von 1837 bis 1873. In seinen 36 Lebensjahren hat er sich in die Herzen des bulgarischen Volkes eingenistet, indem er gegen die Tyrannei der Osmanen ankämpfte. Sein Name ist mehr als ein Wort - er steht für Träume, Hoffnungen, Möglichkeiten und Freiheit. Wenn Sie in Kontakt mit Einheimischen kommen, fragen Sie nach dem Lokalhelden. Sie werden staunen wie sehr sich die Leute, auch die jüngere Generation, immer noch für den guten alten Vasil erwärmen können. Das Denkmal des Freiheitskämpfers steht eigentlich an einer unheilvollen Stelle: Genau hier wurde Vasil Levski am 19. Februar 1873 von den Türken gehängt.

Flugplan (Auszug)

Flüge ab Sofia Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
SOF - VIE OS 794 19:00 - 20:40 01:40 100
SOF - VIE OS 796 11:40 - 13:20 01:40 320
SOF - VIE OS 798 16:40 - 18:25 01:45 319
SOF - VIE OS 800 06:00 - 07:50 01:50 320
SOF - VIE OS 806 09:00 - 10:40 01:40 100
Flüge nach Sofia Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
VIE - SOF OS 793 16:45 - 18:15 01:30 100
VIE - SOF OS 795 09:05 - 10:40 01:35 320
VIE - SOF OS 797 14:15 - 15:50 01:35 319
VIE - SOF OS 799 19:20 - 20:55 01:35 320
VIE - SOF OS 805 06:20 - 07:55 01:35 100

Sofia liegt in der Sofiaebene und ist die Hauptstadt Bulgariens. Die Stadt ist wichtigstes kulturelles und wirtschaftliches Zentrum des Landes. Rund 1,4 Millionen, knapp 14 % der Gesamtbevölkerung, leben auf einer Fläche von fast 500 km².