Flug Sofia

Sofia

Fliegen Sie mit Austrian Airlines nach Sofia und erleben Sie bulgarische Lebensart und Gastfreundschaft hautnah. Seit über 5.000 Jahren besteht Sofia bereits, dessen Ursprünge auf einen Volksstamm namens Serden zurückgehen, die der Stadt den Namen gaben - Serdica. Doch auch Römer und später Hunnen und Osmanen besetzen die Stadt über die Jahrhunderte und ließen eindrucksvolle Bauwerke zurück. Unbedingt besuchen sollten Sie die Banja-Baschi-Moschee aus dem Jahre 1576. Sie gilt als letzte in Funktion verbliebene Moschee der Stadt und ist eine der ältesten Moscheen Europas. Nicht weniger eindrucksvoll ist die Alexander-Newski-Kathedrale. Obwohl die Grundsteinlegung bis ins Jahr 1882 zurück datiert, wurde die Kirche erst in den Jahren 1904 bis 1912 erbaut. An die Zeit römischer Besatzung erinnert hingegen die Georgskirche, sie wurde auf Resten einer römischen Therme erbaut. Doch nicht nur historisch und architektonisch Interessierte kommen in Sofia auf ihre Kosten. Die bulgarische Hauptstadt ist auch bekannt für Kunst und Kultur. Das Epizentrum Boris Christow beispielsweise wurde mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet, das Akademische Nationaltheater "Iwan Wasow" ist weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt. Wenn Sie an Sport interessiert sind, sollten Sie es nicht versäumen ins Wassil-Lewski-Nationalstadion zu gehen. Dort finden die Heimspiele des ZSK Sofia statt und die der bulgarischen Fußball-Nationalmannschaft.
Egal, was Sie in Sofia planen. Ein Flug mit Austrian Airlines bringt Sie schnell und preiswert an Ihr Ziel.

Flüge nach Sofia (SOF)

Mehr Flüge Richtung Osten

Mit sieben zusätzlichen Flügen pro Woche nach St. Petersburgund mit jeweils vier zusätzlichen Flügen pro Woche nach Chisinau wird Austrian Airlines seine Rolle als wichtigster Ost-West Carrier in Österreich verstärken. Richtung Osteuropa und Nahen Osten wird Austrian Airlines im kommenden Flugplan die Flüge mit jeweils einem Flug pro Woche von Wien nach Amman, Jerewan, Sibiu und Skopje erhöhen. Darüber hinaus stockt die österreichische Fluggesellschaft ihr Flugangebot nach Košice um zwei Flüge pro Woche auf. Als bedeutendster Spezialist nach Osteuropa, reagiert Austrian Airlines mit dieser Ost-Erweiterung auf die Aufstockung des Nordamerika Angebotes nach Chicago und bietet somit eine ideale Ost-West Verbindung an.

Weitere Informationen zu Ihrem Flug Sofia

red|guide: Sofia

ESSEN & TRINKEN in Sofia:

Motto

Das Lokal ist der Lieblingsplatz vieler und die perfekte Location, um nach einem Arbeitstag den Krawattenknopf ein wenig zu lockern. Das erste Motto lautet: reservieren! Danach steht einem entspannten Abend nichts mehr im Wege. Nicht einmal die gar nicht so einfache Landessprache, denn das Personal spricht Englisch und erklärt gerne die kryptisch anmutende Speisekarte. Hier treffen sich die Trendsetter der Stadt zum internationalen Dinner: Thunfischrisotto, Ziegenkäse im Honigmantel, kreative Pastagerichte und noch mehr - alles zum angemessenen Preis. Essen und Atmosphäre liefern sich eine erbitterte Schlacht: Wer lockt nun wirklich die Gäste an? Heiße Anwärter sind, neben den Gaumenfreuden, der herrliche Garten, die gemütlichen Sofas und die Designer-Einrichtung. Wenn Sie brav aufgegessen haben, ist das noch lange kein Grund abzurauschen: Jetzt wird aus dem schönen Lokal eine stylische Cocktailbar.

Dream House

Nein, wirklich ausgefallen, oberstylisch oder hypermodern ist das Dream House nicht. Dennoch ist es ein Geheimtipp, der Vegetariern ein Funkeln in die Augen zaubern wird. Zuerst müssen Sie es aber finden: Das Haus der fleischlosen Träume versteckt sich ziemlich gut in einer kleinen Einkaufspassage. Der Vorteil? Nur wenige Touristen finden hierher. Und wenn, dann haben sie es sich verdient. Die Küche bedient sich aus dem reichen Gemüseangebot, das Bulgarien bietet und wartet in erster Linie mit knackigen Salaten, intensiven Suppen und lokalen Gemüsegerichten auf. Bald aber werden Sie einen angenehmen Touch Asiens auf dem Teller ausmachen: Hier ein Stück Tofu, dort ein Sushi und unsichtbare Gewürze der weiten Welt. Obendrein gibt es ausgefallene Tees und eine vernünftige Bier- und Weinauswahl. Zu Mittag erwacht der kleine bunte Laden zu fröhlichem Leben und man hat Glück, wenn man einen der Tische ergattert. Die ganz Glücklichen erwischen einen mit Blick auf die Gasse.

Manastirska mager

Wer sich durch das Land bewegt hat, um nach Sofia zu gelangen, der war unweigerlich schon Gast in einem oder mehreren Klöstern. Dort labt man sich normalerweise an Kunst und Kultur, manchmal kann man auch dort übernachten. Das Essen bleibt aber zumeist den frommen Dauergästen des Klosters vorbehalten und denken Sie jetzt bloß nicht: Das ist auch gut so. In der Manastirska magerniza, der Klosterküche, gibt es Speisen nach Klosterrezepten. Nicht nur aus der Gegend um Sofia, sondern aus ganz Bulgarien. Die Küche ist zwar naturgemäß einfach, dafür aber knackfrisch und authentisch. Empfangen wird der hungrige Pilger mit Brot und Salz und lernt damit einen traditionellen bulgarischen Willkommensgruß kennen.   Wenn Sie als Pärchen auftreten, dann können Sie einen aufschlussreichen Hochzeitsbrauch ausprobieren: Teilen Sie das Brot. Wer das größere Stück abreißt, hat in der Beziehung die Hosen an.

ÜBERNACHTEN in Sofia:

Casa Boyana

Die Casa Boyana befindet sich nur einen Katzensprung von der Innenstadt entfernt, in einer idyllischen Wohngegend. Namensgeberin des Boutique Hotels ist die Kirche von Boyana, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt und gleich um's Eck liegt. Der Abstand zur City hat zwei Vorteile: Absolute Ruhe und eine tolle Aussicht auf die Stadt und auf das Vitosha-Gebirge. Mit nur 14 Zimmern und 2 Junior Suites gehört das Hotel zu den ganz kleinen und kann dafür perfekten Service bieten: Hier sind Sie 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche VIP Gast, hier ist Luxus ein Wort, das Sie den ganzen Aufenthalt begleitet. Wer Lust auf italienische Küche hat, der sollte unbedingt im Hotelrestaurant speisen. Danach werden Sie Ihre Pfunde ganz entspannt im Fitnessraum los. Neben Sauna, Solarium und Whirlpool im Badezimmer gibt es noch ein Wellness-Extra der besonderen Art: Während des gesamten Aufenthalts können Sie sich kostenlos an Obst und Mineralwasser laben. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 105,- Euro.

Radisson Blu

Genießen Sie Ihren Aufenthalt in Sofia: Zwischen stilvoll und stylisch, zwischen Marmorbad und Fitnessraum, zwischen pulsierendem Cityleben und Entspannung in den eigenen vier Wänden auf Zeit.   Das Radisson liegt mitten im kulturellen und geschäftlichen Zentrum der Stadt und bietet vor allem Businessreisenden den perfekten Zufluchtsort. Wer Eleganz und die Vorzüge großer Häuser schätzt, der ist hier gut aufgehoben. Die Zimmer sind klassisch und gemütlich, die Junior Suite bietet Luxus auf höchster Stufe. Mit ein wenig Glück haben Sie vom Zimmer einen eindrucksvollen Ausblick, auf die nahegelegene Alexander-Nevski-Kathedrale. Tipp: Das hoteleigene Restaurant serviert hervorragende Küche. Sie möchten trotzdem wo anders speisen? Kein Problem, gleich um's Eck befinden sich die tollen Restaurants Motto und Egur. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 105,- Euro.

Sofia Inn

Wer eine private Alternative zum Hotelaufenthalt sucht, der wird sich in der Sofia Inn Residence wohlfühlen. Geboten werden hübsche Wohnungen in bester City-Lage. Hier nerven keine anderen Hotelgäste und zum Frühstück können Sie im Pyjama gehen. Die Appartements können für kurze Aufenthalte gemietet werden, sind aber auch für Langurlauber oder Business-People ein guter Deal.    Die Wohnungen sind vollständig eingerichtet und zwar so, dass Sie ohne Bauchweh Besuch empfangen können. Zur Auswahl stehen Ein- bis Drei-Zimmer-Wohnungen, die zwei Mal wöchentlich von professioneller Hand auf Vordermann gebracht werden. Und wenn Sie dann doch irgendwann das Hotel-Feeling inklusive Reisebekanntschaften vermissen, dann sollten Sie sich mal ein bisschen länger als nötig auf dem Gang aufhalten. Alle Sofia Inn Appartements befinden sich im selben Gebäude! Eine Nacht im Studio (mit Schlafgelegenheit für zwei Personen) ab 30,- Euro.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Sofia:

Sofia Synagogue

Eine größere Synagoge als diese werden Sie in der gesamten Balkanregion nicht finden. Wenn Sie Ihre Suche dann auf ganz Europa ausdehnen, wird es immer noch schwer, ein ähnlich imposantes jüdisches Gotteshaus zu finden. Auch hier hatten die Österreicher ihre Finger im Spiel: Das Gebäude wurde von Architekt Friedrich Grünanger erbaut, 1909 fertiggestellt und sodann von Zar Ferdinand I. feierlich eröffnet. Kenner sehen gleich die Elemente der Wiener Sezession, während die Unwissenden beim maurischen Stil hängenbleiben.   Bis zu 1.300 Gläubige könnten in der Synagoge Platz finden - und das sogar bequem. Die regelmäßigen Besucher halten sich aber sehr in Grenzen, denn die Mitglieder der einst großen jüdischen Gemeinde haben sich in alle Himmelsrichtungen zerstreut. Die noch hier leben, sind zu einem großen Teil nicht praktizierende Juden. Seit 1992 befindet sich in der Synagoge das Museum für jüdische Geschichte.

Slaveykov Square

Die Namensgeber des Platzes sitzen seit Jahren auf ihre Bank am Platz ohne mit der Wimper zu zucken. Petko and Pencho Slaveykov sind aus Bronze. Bevor es so weit gekommen ist, haben sich Vater und Sohn einen Namen gemacht: als die begabtesten Schriftsteller des ganzen Landes. Der Platz, den die beiden wohlwollend beobachten, ist schon seit dem 16. Jahrhundert bekannt. Damals beherbergte er ein Kaffeehaus, eine Moschee und einen Stützpunkt der türkischen Polizei. Ob er damals schon so beliebt war wie heute, weiß man nicht. Wohl aber, dass der Platz vieles erlebt hat, bis er in den 1930er Jahren seine heutige Form erreichte.   Der Slaveykov Square zieht die Stadtbewohner magisch an. Vor allem jene, die Bücher mögen. Hier befindet sich nicht nur die öffentliche Bibliothek, sondern auch zahlreiche Buchläden. Der Openair-Bücherflohmarkt war jahrelang ein beliebtes und quirliges Ziel von Schnäppchenjägern, soll aber neuesten Gerüchten zufolge übersiedelt werden.

National Theatre

Das Nationaltheater ist ein Schmuckstück mitten im Zentrum von Sofia und die Einheimischen sind zu Recht stolz darauf.  Auch die Österreicher dürfen am Ruhm mitnaschen: Die Architekten Helmer & Fellner, Profis für Theaterbauten, holte man aus Wien. Die Eröffnung fand 1907 statt, erst später benannte man das Theater nach dem großen bulgarischen Schriftsteller Ivan Vazov. Wie viele Theaterhäuser wurde auch dieses vom Schicksal gebeutelt - 1923 gab es ein großes Feuer und auch der 2. Weltkrieg zerstörte große Teile des Hauses. Immer wieder wurde es neu aufgebaut, prächtiger als zuvor.   Heute fasst das Haus 1.000 Zuschauer und nicht nur die Aufführungen sind sehenswert, auch die Fassade ist eine Augenweide. Sie erstreckt sich über 40 Höhenmeter und wird von sechs Marmorsäulen gestützt, die mit Apollo und den Musen geschmückt sind.

SHOPPING in Sofia:

CCS

Wer einen Spaziergang durch die Shoppingmalls in Sofia unternommen hat, der mag es beinahe für ein Gerücht halten, dass Bulgarien irgendwann mal etwas mit Kommunismus zu tun hatte. Hier regiert der Kapitalismus und die Bulgaren, die das nötige Kapital besitzen, genießen ihn in vollen Zügen.   Eine beeindruckende Mall, die sich über sechs Stockwerke erstreckt, ist das City Centre Sofia am Arsenalski Boulevard. Zum Unterhaltungsprogramm zählen Bars, Restaurants und ein imposantes IMAX Kino. Fashion-Victims können sich unter anderem bei Sinequanon an französische Mode, im Sisecam an  türkischen Glaswaren wie Vasen, Trinkgläsern und Schalen vergreifen. Die Highlights sind der Nolita Shop, der einzigartige Mode für einzigartige Frauen anbietet und der Ra-Re Store, indem man nicht nur Kleidung kauft, sondern Geschichte und Lebensgefühl gleich dazu bekommt. Ansonsten gibt es Kookai, Energie,  Fornarina, Stefanel, Missoni und internationale Konsorten. Natürlich darf auch Kenvelo nicht fehlen, eine Art tschechischer H&M und zugleich ein Mekka für die bulgarische Jugend.

Andrews Fashion

Die Liste der Promis, die sich von Andrews Fashion einkleiden lässt ist lang. Außerhalb Bulgariens sind die Herrschaften und Damen nicht wirklich bekannt. Macht aber nichts. Sie dürfen davon ausgehen, dass die zumindest eines gemeinsam haben: Einen guten Geschmack.   Für die Herren gibt es hauptsächlich Hemden und nochmals Hemden. Das kann aber auch recht spannend sein, wenn man nach dem perfekten Stück sucht und es schließlich auch findet. Zum Hemd gibt's auch noch den passenden Anzug, die Krawatte, den Schuh, die Geldbörse und mehr. Die Damenkollektion ist eine Augenweide und weit vielfältiger. Die schmeichelhaften Kleider und Kostüme verleihen der Trägerin eine beinahe puppenhafte Eleganz und dazu jede Menge Selbstbewusstsein. Das perfekte Outfit für Memschen der Marke jung und erfolgreich. Info am Rande: Auch Andrews Fashion macht Uniformen für Firmen und Hotels. Für welche, das müssen Sie selbst rausfinden.

Central Market

Die Zentralmarkthalle ist einer der beliebtesten Orte, um in Sofia einzukaufen. Direkt im Zentrum der Stadt gelegen und gegenüber der Banja-Baschi-Moschee, ist der Markt auch einer der beliebtesten Treffpunkte. Vor 100 Jahren errichtet, war der Markt 1911 noch der wichtigste Handelsmarkt der Stadt. Im Jahr 2000 wurde die Halle im Neorenaissance-Stil renoviert und wieder eröffnet. Im Kellergeschoß finden sich noch Spuren vergangener Zeiten, nämlich Überreste der römischen Festung Serdica.   Die Markthalle ist in zwei Ebenen unterteilt: Während im Erdgeschoß in erster Linie Feinkostläden zu finden sind, lockt der erste Stock mit Kleiderboutiquen und Souvenirläden. Außerdem finden sich zwei Geschäfte, die sich auf Rosenöl und Rosenwasser spezialisiert haben.   Aufgrund des 100-jährigen Jubiläums werden im Zuge einer Fotoausstellung Bilder der Markthalle von Beginn des 20. Jahrhunderts gezeigt. By the way: Die Markthalle ist eines der architektonischen Kulturdenkmäler Sofias.

Flugplan (Auszug)

Flüge ab Sofia Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
SOF - VIE OS 794 19:00 - 20:40 01:40 100
SOF - VIE OS 796 11:40 - 13:20 01:40 320
SOF - VIE OS 798 16:40 - 18:25 01:45 319
SOF - VIE OS 800 06:00 - 07:50 01:50 320
SOF - VIE OS 806 09:00 - 10:40 01:40 100
Flüge nach Sofia Flugnr. Uhrzeit Flugzeit Typ
VIE - SOF OS 793 16:45 - 18:15 01:30 100
VIE - SOF OS 795 09:05 - 10:40 01:35 320
VIE - SOF OS 797 14:15 - 15:50 01:35 319
VIE - SOF OS 799 19:20 - 20:55 01:35 320
VIE - SOF OS 805 06:20 - 07:55 01:35 100

Sofia liegt in der Sofiaebene und ist die Hauptstadt Bulgariens. Die Stadt ist wichtigstes kulturelles und wirtschaftliches Zentrum des Landes. Rund 1,4 Millionen, knapp 14 % der Gesamtbevölkerung, leben auf einer Fläche von fast 500 km².