Flug Nizza

Nizza

Die südfranzösische Hafenstadt Nizza mit Austrian Airlines erleben. Allein die Altstadt mit dem angrenzenden alten Hafen und der Promenade des Anglais, sind sehr eindrucksvoll und erlebnisreich. Es lohnt sich bereits in Deutschland einen Reiseführer zu kaufen, da man sich zum einen bei all den Sehenswürdigkeiten, die die Stadt Nizza zu bieten hat, sehr leicht verzettelt und zum anderen die Reiseführer in der Stadt selbst nur für teures Geld zu erstehen sind. Egal, ob Kulturliebhaber, Badefreudige oder Sprachurlauber - Nizza hat für jeden seinen ganz besonderen Reiz. Zahlreiche Kirchen, Museen, historische Plätze, Denkmäler und prachtvolle Bauwerke gilt es zu bewundern. Darunter die Kathedrale Saint-Nicolas im russischen Bau- und Jugendstil mit ihren wertvollen Ikonen und einem prächtigen Altar oder die Festung Colline du Chateau auf einem 90 Meter hohem Hügel mit dem angeschlossenen Marinemuseum. In den dazugehörigen Parkanlagen befindet sich eine Aussichtsplattform mit einer atemberaubenden Aussicht über die Altstadt und dem Hafen Nizzas. Als besonderes Highlight ergießt sich hier inmitten der Fauna des Hügels ein prächtiger Wasserfall. An der Promenade des Anglais steht das im Jahre 1913 erbaute Hotel Negresco auch zur öffentlichen Besichtigung offen. Man kann hier also nicht nur übernachten, sondern die Hotelzimmer und weitere Gasträume, die mit alten Kunstwerken und Antiquitäten verschönert sind, ausgiebig bewundern. Im näheren Umfeld von Nizza sind Cannes, Monaco und der beliebte Nationalpark Mercantour empfehlenswerte Ziele für eine Tagestour. Ein Flug mit Austrian Airlines bringt Sie schnell und komfortabel an die französische Riviera, um die reizvolle Geschichte und Kultur Nizzas zu genießen oder um zum alljährlichen weltberühmten Karneval anzureisen. Aufgrund des sehr milden und frostfreien Klima, ist Nizza selbst in den Wintermonaten ein beliebtes Reiseziel.

Fliegen Sie mit Austrian Airlines in den Westen

Mit Austrian fliegen Sie zu günstigen Tarifen nach Westeuropa: z.B. Wien, Barcelona, Paris, Rom oder Zürich. Aber auch der Norden ist mit Angeboten zu Flügen nach Stockholm, Kopenhagen oder Amsterdam gut abgedeckt.

Weitere Informationen zu Ihrem Flug Nizza

Nizza

ÜBERNACHTEN in Nizza:

La Perouse

Früher wollten Sie raus, heute wollen Sie rein: Das ehemalige Gefängnis hat die Gitterstäbe längst gegen antike Möbel getauscht. Ausbrechen will hier sowieso keiner, denn der Blick aufs Meer hat nicht nur was, der hat alles: Weitblick, Tiefblick, Aussicht all inclusive quasi. Es wird dringend geraten, sich ein Zimmer mit Meerblick zu gönnen! Das Interieur ist ganz der französischen Provinz gewidmet und begeistert mit sanften Farben und Marmorbädern.Auch das Restaurant ist nicht von schlechten Eltern: Im exquisiten Limonenkuchen werden Sie die Feile zwar vergeblich suchen, dafür sitzen Sie entweder im Garten am Fuß einer Klippe, umgeben von Zitronenbäumen oder gar auf der Terrasse, wo Sie ein romantisches Candlelightdinner genießen können. Weiters zum Service gehören Pool, Fitnesscenter und Jacuzzi, wer sich trotzdem eingesperrt fühlt, darf den Strand erkunden, der nur eine Handschelle weit entfernt ist. Doppelzimmer ab 200,- Euro die Nacht.

Ellington Hotel

Das Ellington ist eines von den Hotels, die gerne alles sein würden, das aber so geschickt vertuschen, dass der Mix trotzdem harmoniert. Hier ein wenig Art Deco, dort ein wenig Modernismus, dazwischen viel 50er Jahre: Was andernorts verwirrt, fällt im Ellington kaum auf. Die Lobby: Schwere Luster, verspielte Treppenaufgänge, Glasornamente. Die Zimmer: Mal poppig, mal afrikanisch, mal skandinavisch, dann wieder Louis XVI, manche mit, manche ohne Balkon.Das Frühstück: Klassische Croissants, aber auch Schinken, Käse, Orangensaft. Zur Happy Hour am Abend wird Duke Ellington und Ray Charles serviert, passend zur Atmosphäre der 50er: alte Ledersofas, Bilder von Jazz-Stars an den Wänden, ein Klavier in einer Ecke, in der anderen Ecke ein Kamin.Schlussendlich, im Innenhof: Südspanien pur, gusseiserne Stühle und beige Polsterung, Mosaiktische und orange Farben. Zu viel? Nicht für Weltenbummler und Zeitreisende. Wer lieber linear reist, sollte woanders schlafen. Doppelzimmer ab 180,- Euro pro Nacht.

Nice Garden Hotel

Inmitten der geschäftigen Stadt, inmitten von Boutiquen, Fußgängerzone und nur 200 Meter vom Strand entfernt, inmitten der Altstadt: Was darf man da von einem Hotel erwarten? Wir werfen einen Blick hinter die schweren Eisentore des Stadthauses aus dem 19. Jahrhunderts und staunen: Absolute Ruhe! Ein wild wachsender Garten, und Pflanzen, die an der Fassade hochklettern. Blumen, die jedem englischen Garten Konkurrenz machen. Ein Orangenbaum, der bis an den Frühstückstisch reicht und Lust macht, zuzugreifen.Und neun Zimmer mit Blick auf die grüne Oase. Manche sogar mit eleganten Flügeltüren, die direkt hinaus führen. Hierher sollten Sie nicht im Winter kommen, da versäumen Sie was! Zum Beispiel ein paar Mußestunden auf den Holzbänken mit einem guten Buch in der Hand. Wen das Grünzeug gar nicht juckt, kann drinnen auf die hohe Decke starren, die Stuckatur an der Wand bewundern oder sich von den sanften Farben in den Schlaf wiegen lassen. Doppelzimmer ab 65,- Euro pro Nacht.

ESSEN & TRINKEN in Nizza:

Brasserie L?F

Die einen schwärmen von der traditionellen Kaffeehaus-Atmosphäre, die anderen lieben die gute Lage am Cours Saleya - und wieder andere finden das Publikum toll. Die Brasserie L'F hat längst Kultstatus erreicht. In erster Reihe sitzt man neben den Reichen und Schönen bei einem Café au lait mit Blick auf das Meer. Sehen und gesehen werden ist in der Brasserie L'F zumindest genauso wichtig wie gutes Essen am Teller.   Das Publikum ist jung, das Ambiente modern. Wer zu Mittag einen Tisch möchte, der muss sich beeilen. Hier ist es voller als voll. Es scheint, als würden alle Einheimischen auf der Terrasse oder im Wintergarten einen Platz erhaschen wollen. Das hausgemachte Bruschetta ist der Geheimtipp!   Die Preise sind stabil: Ein Espresso kostet zwei, ein Bier drei Euro. Noch ein Tipp am Rande: Dienstags bis sonntags befindet sich gleich vor der Tür der Blumen-, Obst- und Gemüsemarkt - und am Montag, während der Sommermonate, können Antiquitäten auf dem Kunstmarkt gekauft werden.

L´ane Rouge

Michel Devillers ist absolut unflexibel, aber nur was die Qualität seiner Speisezutaten betrifft. Deshalb arbeitet der Küchenchef des L´ane Rouge in Nizza nur mit saisonalen Produkten und ausgewählten Lieferanten.   Da ist zum Beispiel Gilbert: Der setzt als einer von wenig übriggebliebenen Fischern in Nizza auf echtes Handwerk. Oder Serge, der sein Geflügel noch auf traditionelle Weise züchtet. Das Olivenöl holt Michel aus Cantaron und schwört auf seinen einzigartigen Geschmack. Als Sohn eines Fleischhauers, Enkel eines Gemüsezüchters und Cousin eines Restaurantbesitzers war er schon bald mit feinschmeckerischen Spitzfindigkeiten konfrontiert. Mit 13 Jahren faszinierte ihn bei seiner eigenen Erstkommunion der ihm servierte Lachs dermaßen, dass er beschloss, Koch zu werden. Jeden Tag nach der Schule lief er ins Hotel du Nord in Roye und schaute den Profis über die Schultern. Heute ist er derjenige, dem die Jungen im Restaurant über die Schulter schauen.   

Don Camillo

Besitzer Stéphane Viano hat heute die Finger im Essen, der eigentliche Gründer war aber 1950 ein gewisser Camille, was den Namen des Restaurants erklärt. Das kleine Lokal hat zwar nur neun Tische, dafür sind die gereichten Speisen ganz groß: Authentisches HappiHappi aus der Provence. Wer sich drunter nichts vorstellen kann: Risotto mit Gemüse kommt auf den Tisch, aber nicht irgendein Gemüse, sondern frisch vom Händler um die Ecke. Auch Lammrücken wird serviert, natürlich mit Kräutern der Provence und Zucchini mit Parmesan überzuckert. Und wenn schon Meerestiere, dann Jumbo Shrimps. Was genau aber auf der Zunge zergeht, entscheidet meist die Saison und der Küchenchef, die zuvor erwähnten Speisen sind nur Beispiele.Zur erdigen Gaumenfreude gibt's jede Menge zeitgenössische Kunst an den Wänden, die die Wartezeit verkürzen. Wem sie gefällt, darf sie ebenfalls einpacken, so wie die Restln für den Hund. Ob der was von Kunst versteht, ist allerdings fraglich.

SHOPPING in Nizza:

La Ferme Formagèr

Wer diesen Laden betritt, verlässt ihn gesättigt und hungrig zugleich: Der Duft der über 120 Käsesorten, die Kostproben, die man beim Kauf erhält und der Augenschmaus, der sich dem Genießer darbietet machen satt, das einzigartige Angebot Hunger auf mehr.Mehr Käse, mehr Genuss? Bitte sehr: dienstags bis samstags verwandeln Jean-Paul und Jérôme Perrin ihren Laden von 19 bis 22 Uhr in ein Käsefeinschmeckerrestaurant. Jetzt können Sie den Käse mit seinem besten Freund, dem französischen Wein, genießen und sich von traditionellen Käsekreationen wie Fondue oder Raclette verwöhnen lassen.

Etam-Boutique

Französinnen sind für ihre Verführungskunst bekannt. Ein elementarer Teil ihres Geheimnisses ist käuflich: Bei Etam finden Sie Strandmode und Dessous, die Ihren Sexy-Faktor in ungeahnte Höhen katapultieren werden. Denken Sie an Brigitte Bardot, denken Sie an die Hollywood-Göttinnen der 60er-Jahre, denken Sie an Cannes und Saint Tropez, dann denken Sie an die Strandmode von Etam.Die elegantesten Bikinis und Badeanzüge finden Sie in der kleinen Boutique der Luxus-Lingerie Marke in Nizza. Und natürlich gibt´s auch jede Menge feinste Spitzen für Göttinnen der Nacht! Unser Tipp: Lassen Sie Ihren Bikini zuhause und kleiden Sie sich bei Etam für den Strandurlaub neu ein! Sie können sicher sein, was Sie dort finden, verwandelt Sie in eine Vorzeige-Strandsirene, die alle Blicke auf sich zieht!

Florian du Vieux

Naschkatzen aufgepasst: Hier können Sie handgefertigte Pralinen, Geleebonbons und kandierte Früchte kaufen. Kostenlose Führungen durch die Produktion inklusive! Gefertigt werden die mannigfachen Köstlichkeiten nach Rezepten aus dem 19. Jahrhundert.Zu den Zutaten zählen Obst und Blumen aus der Provence und das meiste, was bei Florian du Vieux Nice angeboten wird, ist organischen Ursprungs. Das Angebot eignet sich übrigens auch als perfekte Erklärung dafür, dass Mitbringsel eventuell nie ihre Empfänger erreichen: sie sind einfach zu fein und zu verführerisch, um nicht sofort gegessen zu werden.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Nizza:

Cigalon Plage

Nizza mit dem Auto erfahren ist eine Challenge für sich. Auf den Hauptverbindungen stauen mit regelmäßiger Sicherheit unendlich viele Fahrzeuge. Am besten also zwischendurch raus aus der Stadt: zum Strand ins wenige Kilometer entfernte Cagnes sur Mer. Dort sind die Lokale an der Promenade de la Plage hipper und das Meer türkisblauer als sonst wo. Im Idealfall verbringt man den ganzen Tag im Le Cigalon und startet zu Mittag mit einem Riesenteller Thunfischsalat, das Beef Tartar bei großer Hitze besser meiden! Danach bettet man sich für ein paar Stunden auf die lokaleigenen Liegen und genießt die infrastrukturellen Vorteile, die man in den versteckten Strandbuchten vermisst. Gute Geister bringen Erfrischungen vorbei, während der überdimensionale Buddha-Kopf über allem wacht. Anschließend geht´s wieder zurück auf die gediegene Holzlatten-Veranda, wo zu Lounge-Musik und der asiatischen Skulptur passend exotische Spezialitäten serviert werden.  

Matisse-Museum

Er ist der einzige Vertreter der Moderne, den Pablo Picasso als ebenbürtig betrachtete: Henri Matisse lebte von 1918 bis zu seinem Tod im Jahr 1954 in Nizza. Seine schönsten Werke sind deshalb auch hier zu sehen.Und wie alle Museen in Nizza ist auch das Museum selbst eine Attraktion: Auf dem Hügel von Cimiez liegt es in herrschaftlicher Aussichtslage einen Steinwurf von Sehenswürdigkeiten, wie dem Franziskaner Kloster mit seinen prächtigen Gärten, entfernt. Henri Matisse hatte zu Lebzeiten in der Nachbarschaft, in einer Villa aus dem 17. Jahrhundert, gelebt. Das Museum beherbergt rund 500 Bilder, Zeichnungen, Buchillustrationen, Radierungen und Skulpturen aus allen Schaffensperioden des Künstlers.Eintritt: Erwachsene 5 Euro, ermäßigte Eintrittskarten 2,50 Euro

Ironman

Beim Ironman in Nizza kommen die Athleten ins Schwitzen, aber auch ins Schwärmen: Der Veranstaltungsort bietet für die Sportler und die Zuschauer so viele Augenweiden, dass er zu den schönsten der Welt zählt. Nur die ganz Harten kommen aufs Siegertreppchen und der Weg dorthin ist so schwer wie schön.   Um 6.30 Uhr geht´s los: 3,8 Kilometer Wettschwimmen in den türkisblauen Wassern der Côte d'Azur. 50 Minuten später: Rauf aufs Rad und 180 Kilometer (in Worten: einhundertachtzig!) die Meeralpen hoch und runter strampeln. Wer danach noch Beingefühl hat, muss dieses auf die Straße bringen und 42 Kilometer laufen. Aber: Wer nach diesen Strapazen in die Promenade des Anglais einläuft, hat es geschafft und einen der schönsten, aber auch schwierigsten Wettbewerbe überstanden. Die besten Athleten erreichen die magische Ziellinie gegen 15 Uhr, die letzten Eisenmänner und -frauen treffen erst gegen 22.30 Uhr ein. Und das will gefeiert werden! Am Place Masséna erwartet das Ironman Village Zuschauer und Sportler mit Ruhm und Ehre, mit einem gigantischen Feuerwerk und jeder Menge Veranstaltungsprogramm für alle Sinne.

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 426 VIE NCE 15:05 16:45
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:40 22.04.2015 - 24.10.2015