Flug Nizza

Nizza

Die südfranzösische Hafenstadt Nizza mit Austrian Airlines erleben. Allein die Altstadt mit dem angrenzenden alten Hafen und der Promenade des Anglais, sind sehr eindrucksvoll und erlebnisreich. Es lohnt sich bereits in Deutschland einen Reiseführer zu kaufen, da man sich zum einen bei all den Sehenswürdigkeiten, die die Stadt Nizza zu bieten hat, sehr leicht verzettelt und zum anderen die Reiseführer in der Stadt selbst nur für teures Geld zu erstehen sind. Egal, ob Kulturliebhaber, Badefreudige oder Sprachurlauber - Nizza hat für jeden seinen ganz besonderen Reiz. Zahlreiche Kirchen, Museen, historische Plätze, Denkmäler und prachtvolle Bauwerke gilt es zu bewundern. Darunter die Kathedrale Saint-Nicolas im russischen Bau- und Jugendstil mit ihren wertvollen Ikonen und einem prächtigen Altar oder die Festung Colline du Chateau auf einem 90 Meter hohem Hügel mit dem angeschlossenen Marinemuseum. In den dazugehörigen Parkanlagen befindet sich eine Aussichtsplattform mit einer atemberaubenden Aussicht über die Altstadt und dem Hafen Nizzas. Als besonderes Highlight ergießt sich hier inmitten der Fauna des Hügels ein prächtiger Wasserfall. An der Promenade des Anglais steht das im Jahre 1913 erbaute Hotel Negresco auch zur öffentlichen Besichtigung offen. Man kann hier also nicht nur übernachten, sondern die Hotelzimmer und weitere Gasträume, die mit alten Kunstwerken und Antiquitäten verschönert sind, ausgiebig bewundern. Im näheren Umfeld von Nizza sind Cannes, Monaco und der beliebte Nationalpark Mercantour empfehlenswerte Ziele für eine Tagestour. Ein Flug mit Austrian Airlines bringt Sie schnell und komfortabel an die französische Riviera, um die reizvolle Geschichte und Kultur Nizzas zu genießen oder um zum alljährlichen weltberühmten Karneval anzureisen. Aufgrund des sehr milden und frostfreien Klima, ist Nizza selbst in den Wintermonaten ein beliebtes Reiseziel.

Fliegen Sie mit Austrian Airlines in den Westen

Mit Austrian fliegen Sie zu günstigen Tarifen nach Westeuropa: z.B. Wien, Barcelona, Paris, Rom oder Zürich. Aber auch der Norden ist mit Angeboten zu Flügen nach Stockholm, Kopenhagen oder Amsterdam gut abgedeckt.

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 425 VIE NCE 12:40 14:25
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:45 01.07.2015 - 24.10.2015
OS 427 VIE NCE 15:20 17:05
  • -
  • -
  • -
  • -
  •  
  • -
  •  
01:45 02.08.2015 - 30.08.2015
OS 423 VIE NCE 20:30 22:15
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:45 03.08.2015 - 12.10.2015

Weitere Informationen zu Ihrem Flug Nizza

Nizza

SHOPPING in Nizza:

La Ferme Formagèr

Wer diesen Laden betritt, verlässt ihn gesättigt und hungrig zugleich: Der Duft der über 120 Käsesorten, die Kostproben, die man beim Kauf erhält und der Augenschmaus, der sich dem Genießer darbietet machen satt, das einzigartige Angebot Hunger auf mehr.Mehr Käse, mehr Genuss? Bitte sehr: dienstags bis samstags verwandeln Jean-Paul und Jérôme Perrin ihren Laden von 19 bis 22 Uhr in ein Käsefeinschmeckerrestaurant. Jetzt können Sie den Käse mit seinem besten Freund, dem französischen Wein, genießen und sich von traditionellen Käsekreationen wie Fondue oder Raclette verwöhnen lassen.

Etam-Boutique

Französinnen sind für ihre Verführungskunst bekannt. Ein elementarer Teil ihres Geheimnisses ist käuflich: Bei Etam finden Sie Strandmode und Dessous, die Ihren Sexy-Faktor in ungeahnte Höhen katapultieren werden. Denken Sie an Brigitte Bardot, denken Sie an die Hollywood-Göttinnen der 60er-Jahre, denken Sie an Cannes und Saint Tropez, dann denken Sie an die Strandmode von Etam.Die elegantesten Bikinis und Badeanzüge finden Sie in der kleinen Boutique der Luxus-Lingerie Marke in Nizza. Und natürlich gibt´s auch jede Menge feinste Spitzen für Göttinnen der Nacht! Unser Tipp: Lassen Sie Ihren Bikini zuhause und kleiden Sie sich bei Etam für den Strandurlaub neu ein! Sie können sicher sein, was Sie dort finden, verwandelt Sie in eine Vorzeige-Strandsirene, die alle Blicke auf sich zieht!

Florian du Vieux

Naschkatzen aufgepasst: Hier können Sie handgefertigte Pralinen, Geleebonbons und kandierte Früchte kaufen. Kostenlose Führungen durch die Produktion inklusive! Gefertigt werden die mannigfachen Köstlichkeiten nach Rezepten aus dem 19. Jahrhundert.Zu den Zutaten zählen Obst und Blumen aus der Provence und das meiste, was bei Florian du Vieux Nice angeboten wird, ist organischen Ursprungs. Das Angebot eignet sich übrigens auch als perfekte Erklärung dafür, dass Mitbringsel eventuell nie ihre Empfänger erreichen: sie sind einfach zu fein und zu verführerisch, um nicht sofort gegessen zu werden.

ÜBERNACHTEN in Nizza:

Hotel Le Meurice

Art Deco ist niemals out. Und wenn, dann kommt es sicher wieder. Das Hotel Le Meurice hält sich an das Gesetz, dass man sich im Leben immer zweimal trifft und spart sich die Umbaukosten: Das Hotel ist durch und durch 30er Jahre, und das war es schon immer. Macht aber nichts, denn genau dieser alte Charme macht das Meurice neben all den schicken Designerhotels einzigartig: Der knarzende Parkettboden in der Lobby, der offene Fahrstuhl, der rote Teppich auf den Zimmern, die Stuckatur an den Wänden - es fehlen nur noch Zylinder und Schnurrbart zum perfekten Zeitsprung.Aber auf die modernen Gimmicks müssen Sie trotzdem nicht verzichten: Statt Standtelefon aus Holz gibt's W-Lan, statt Diener mit Fächer gibt's Klimaanlage und Satellitenfernsehen statt Theater. Und wer die schweren Vorhänge beiseite zieht, sieht Autos statt Pferdekutschen. Trotzdem ist es leicht, das Art Deco Gefühl mit hinaus zu nehmen: Die Altstadt ist nur einen Spazierstock weit entfernt, ebenso wie die eleganten Parks, in denen es sich ganz wunderbar flanieren lässt. Doppelzimmer ab 115,- Euro pro Nacht.

Hotel Negresco

Wollten Sie jemals im Schloss Schönbrunn übernachten? Dann kommen Sie an die Cote d'Azur: Das Negresco bietet allen Sissis und Franzls da draußen stilgerechte Schlafkammern. Schon Salvador Dali bemerkte einst: "In the heart of the lights and pomp of the Bay of Angels, a star-palace: the Negresco". Seitdem hat sich nicht viel verändert im Museum-Hotel, das aufgrund seiner unschätzbaren Kunstwerke 2003 als historisches Baudenkmal eingestuft wurde.Fünf Jahrzehnte der Geschichte und ein paar Jahrhunderte der Kunst finden Unterschlupf in dem erstaunlichen Hotel: Hier ein wandfüllendes Königsportrait, dort zeitgenössische Bilder von Dali, Moretti, Gruau, auf den Zimmern goldene Waschbecken und Himmelbetten wie zu den besten Zeiten des Sonnenkönigs. Dazu noch ein preisgekröntes Menü im Chantecler, eines der besten Restaurants in Nizza und mit 130,- Euro pro Menü wohl eines der teuersten - nur Dali wäre von den surrealen Preisen begeistert.Es ist klar, dass Gäste hier für die Jahrhunderte mitbezahlen, immerhin gibt es hier Kunst von der Renaissance bis heute zu bestaunen, Belle-Epoque vom Feinsten, Glaskuppeln, Baccaratluster und jede Menge Charme aus der Zeit der Hofknickse und Kratzfüße. Doppelzimmer ab 257,- Euro pro Nacht.

Hotel Massena

Das ist mal ein echter Stilbruch: Das Hotel Massena ist ganz mediterran gehalten, nur der oberste Stock ist komplett Philippe Starck. In der Lobby ist noch alles ganz normal: Mit einem kräftigen Gelb checken die Gäste ins Massena ein. Ein Blick in den Salon bestätigt die Linie: Hier beherrscht opulentes Rot den Raum, kuschelige Sofas laden zum Versinken ein.Auf den Zimmern der unteren Etage geht es munter mediterran weiter: Sanfte Orangetöne begleiten den dunklen Parkettboden, Seidenvorhänge zieren das Kopfende des Bettes. Die anderen 110 Zimmer liefern ein ähnliches Bild, aber einen anderen Farbton: Da kann schon mal Mauve dabei sein. Aber wer es wirklich wissen will, sollte den obersten Knopf im Fahrstuhl drücken: Statt südländischem Flair erwartet Sie hier plötzlich sehr maskulines Schwarz-Weiß und ein ultramodernes Design a la Philippe Starck, inklusive Regendusche und Sonnendeck mit Blick über Nizza.Wer es aber nicht ganz so dicke hat, kann auch von den anderen Zimmern den Blick und den Klang genießen: Auf dem netten Platz vor dem Hotel sprudelt ein Springbrunnen munter vor sich hin. Doppelzimmer ab 159,- Euro pro Nacht.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Nizza:

The Nice Carnival

Es ist das Event im Winter an der Französischen Riviera, der Karneval von Nizza. Jedes Jahr nehmen rund 1,3 Millionen Besucher an diesem Ereignis teil. Das Fest geht auf eine lange Tradition zurück. Bereits 1294 verbrachte Charles d'Anjou, Graf der Provence, in Nizza amüsante Tage. 1830 gab es dann den ersten Umzug durch die Stadt und 1873 gründete sich das Festkomitee.   Der Karneval in Nizza ist nicht vergleichbar etwa mit dem Karneval in Köln. Hier verkleidet sich niemand. Es ist kein Karneval zum Mitmachen, sondern zum Anschauen - und zum Schauen hat man genug. Zwanzig mit Blumen geschmückte Umzugswaggons rollen über die Promenade des Anglais. Das Dekorieren der Waggons dürfen ausschließlich Floristen aus Nizza übernehmen, die sich um die Teilnahme bewerben müssen. Neben dem Blumenkorso wird dem zahlenden Publikum eine Show aus bizarren Figuren, viel Musik und Tanz geboten.   Karten kann man ab dem 26. Jänner im Office du Tourisme erwerben. Ein Tribünenplatz für die Umzüge kostet 20 Euro, ein Stehplatz 10 Euro. 

Russian Cathedral

Die Russische Kathedrale zählt zu den schönsten orthodoxen Kirchen Westeuropas und ist das meistbesuchte Baudenkmal der Stadt.Die Mitglieder der Zarenfamilie verbrachten seit der Mitte des 19. Jahrhunderts den Winter in Nizza. Das Prestige der Kirche reicht so weit, dass der russische Staat die 1987 unter Denkmalschutz gestellte Kathedrale in einem dreijährigen Rechtsstreit 2010 erfolgreich als Eigentum beansprucht hat, weil die Kathedrale auf einem Gelände steht, das von Zar Nikolaus II. zur Verfügung gestellt wurde.

Ironman

Beim Ironman in Nizza kommen die Athleten ins Schwitzen, aber auch ins Schwärmen: Der Veranstaltungsort bietet für die Sportler und die Zuschauer so viele Augenweiden, dass er zu den schönsten der Welt zählt. Nur die ganz Harten kommen aufs Siegertreppchen und der Weg dorthin ist so schwer wie schön.   Um 6.30 Uhr geht´s los: 3,8 Kilometer Wettschwimmen in den türkisblauen Wassern der Côte d'Azur. 50 Minuten später: Rauf aufs Rad und 180 Kilometer (in Worten: einhundertachtzig!) die Meeralpen hoch und runter strampeln. Wer danach noch Beingefühl hat, muss dieses auf die Straße bringen und 42 Kilometer laufen. Aber: Wer nach diesen Strapazen in die Promenade des Anglais einläuft, hat es geschafft und einen der schönsten, aber auch schwierigsten Wettbewerbe überstanden. Die besten Athleten erreichen die magische Ziellinie gegen 15 Uhr, die letzten Eisenmänner und -frauen treffen erst gegen 22.30 Uhr ein. Und das will gefeiert werden! Am Place Masséna erwartet das Ironman Village Zuschauer und Sportler mit Ruhm und Ehre, mit einem gigantischen Feuerwerk und jeder Menge Veranstaltungsprogramm für alle Sinne.

ESSEN & TRINKEN in Nizza:

L´ane Rouge

Michel Devillers ist absolut unflexibel, aber nur was die Qualität seiner Speisezutaten betrifft. Deshalb arbeitet der Küchenchef des L´ane Rouge in Nizza nur mit saisonalen Produkten und ausgewählten Lieferanten.   Da ist zum Beispiel Gilbert: Der setzt als einer von wenig übriggebliebenen Fischern in Nizza auf echtes Handwerk. Oder Serge, der sein Geflügel noch auf traditionelle Weise züchtet. Das Olivenöl holt Michel aus Cantaron und schwört auf seinen einzigartigen Geschmack. Als Sohn eines Fleischhauers, Enkel eines Gemüsezüchters und Cousin eines Restaurantbesitzers war er schon bald mit feinschmeckerischen Spitzfindigkeiten konfrontiert. Mit 13 Jahren faszinierte ihn bei seiner eigenen Erstkommunion der ihm servierte Lachs dermaßen, dass er beschloss, Koch zu werden. Jeden Tag nach der Schule lief er ins Hotel du Nord in Roye und schaute den Profis über die Schultern. Heute ist er derjenige, dem die Jungen im Restaurant über die Schulter schauen.   

Don Camillo

Besitzer Stéphane Viano hat heute die Finger im Essen, der eigentliche Gründer war aber 1950 ein gewisser Camille, was den Namen des Restaurants erklärt. Das kleine Lokal hat zwar nur neun Tische, dafür sind die gereichten Speisen ganz groß: Authentisches HappiHappi aus der Provence. Wer sich drunter nichts vorstellen kann: Risotto mit Gemüse kommt auf den Tisch, aber nicht irgendein Gemüse, sondern frisch vom Händler um die Ecke. Auch Lammrücken wird serviert, natürlich mit Kräutern der Provence und Zucchini mit Parmesan überzuckert. Und wenn schon Meerestiere, dann Jumbo Shrimps. Was genau aber auf der Zunge zergeht, entscheidet meist die Saison und der Küchenchef, die zuvor erwähnten Speisen sind nur Beispiele.Zur erdigen Gaumenfreude gibt's jede Menge zeitgenössische Kunst an den Wänden, die die Wartezeit verkürzen. Wem sie gefällt, darf sie ebenfalls einpacken, so wie die Restln für den Hund. Ob der was von Kunst versteht, ist allerdings fraglich.

Kei?s Passion

Ein Schlüsselerlebnis: Keisuke Matsushimas Restaurant ist wenig japanisch, dafür umso mehr italienisch. Aber das ist natürlich viel zu einfach, also mischt der Chef die italienische Grundlage mit manchmal überraschenden Zutaten und kreiert so ein völlig neues Geschmackserlebnis.Die Shrimps aus Ligurien kommen mit Baby-Artischocken und Parma Schinken. Das Gorgonzola-Risotto erscheint in Begleitung von weißen Trüffeln. Und das Tomaten-Gazpacho mit Mandelsorbet fällt ziemlich aus dem Rahmen. Das Tiramisu bleibt zwar einfach Tiramisu, ist aber das beste der Stadt. Simpel ist auch die Dekoration des Restaurants: Es ist winzig, gemütlich, aber immer brechend voll.Die Kellner vergöttern ihren Chef und erklären gerne jedem Gast die Philosophie hinter den kulinarischen Experimenten, aber auch Matsushima selbst erscheint ab und zu auf ein Grüßgott im Speiseraum. Klar, dass Kei's Passion bei diesen erlesenen Speisen innerhalb eines Jahres nach Eröffnung gleich mal Ratzfatz einen Michelin-Stern kassierte.

Die Stadt Nizza erstreckt sich an der Côte d'Azur und den angrenzenden Seealpen, auf einer Fläche von 72 Quadratkilometern und 344.875 Einwohner. Sie ist für kulturelle Vielfältigkeit, milde Winter und eine hohe Anzahl von Hotels bekannt.