Flug Hamburg

Hamburg

Die Hansestadt Hamburg, die zweitgrößte Stadt Deutschlands, hat ihren Besuchern einiges zu bieten. Nicht nur wegen der zahlreichen bunten Musicals ist Hamburg ein Touristenmagnet und hat sich einen Platz unter den Top-Städtereisen gesichert. Auch der Hamburger Hafen ist für Schiffsliebhaber ein absolutes Muss, vom Containerschiff bis zum riesigen Kreuzfahrtschiff ist hier alles vertreten. Die Landungsbrücken und die Hafenmeile beeindrucken mit buntem Treiben und einem großen kulinarischen Angebot. Zahlreiche Restaurants laden zu einer kurzen oder auch längeren Verweilpause ein. Aber auch Kultur- und Sportbegeisterte werden in der Hansestadt Hamburg auf ihre Kosten kommen. Mehrere Theater und Museen bieten ein abwechslungsreiches Programm. Vielfältige Sehenswürdigkeiten wie der Hamburger Dom, das Chilehaus, der Heinrich Hertz Turm oder die Elbphilharmonie warten darauf, besichtigt zu werden. Für Entspannung zwischendurch sorgt ein Spaziergang an der Alster oder an den Ufern der Elbe. Neben all den Sehenswürdigkeiten ist Hamburg auch für seine Einkaufsmeilen bekannt und zieht somit Shoppingfans aus der ganzen Welt an. Vom Luxusgeschäft bis zum Trendshop ist hier für jeden etwas dabei. Schnäppchenjäger können auf den Floh- und Antikmärkten der Stadt ihr Glück versuchen. Und auch Partybegeisterte kommen nicht zu kurz - die Reeperbahn lockt mit unzähligen Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und Cafés. Buchen Sie noch heute Ihren Flug nach Hamburg, HAM und lassen Sie sich von einer der vielseitigsten Städte Deutschlands inspirieren und verführen.

Flüge ab Hamburg (HAM)

Fliegen Sie mit Austrian Airlines in den Westen

Mit Austrian fliegen Sie zu günstigen Tarifen nach Westeuropa: z.B. Wien, Barcelona, Paris, Rom oder Zürich. Aber auch der Norden ist mit Angeboten zu Flügen nach Stockholm, Kopenhagen oder Amsterdam gut abgedeckt.

Weitere Informationen zu Ihrem Flug Hamburg

Hamburg

SHOPPING in Hamburg:

Mientus

Mientus ist nicht zum Essen, sondern zum Anziehen - nur für Männer. Für die gibt es im Hamburger Fashionstore am Neuen Wall dafür die gesamte Bandbreite: vom Anzug über die Strümpfe zu den Manschettenknöpfen bis zum Mantel und dem Untendrunter. Der passende Duft steht ebenfalls im Regal.   Die einzelnen Teile findet Mann auf den drei Etagen. Etwa bei Dsquared, D&G oder Martin Margiela im Basement, bei Moncler oder Seven im Erdgeschoß oder bei Gucci, Dior oder Prada im ersten Stock. Wenn die Mode nicht passt, hilft die hauseigene Änderungsschneiderei. Wer nach dem Einkauf bei Mientus noch etwas vorhat, dem liefert der Fahrer des Hauses die Einkäufe gerne auch am nächsten Tag vor die Haustür.

Herr von Eden

Zwischen der neuen Kollektion von Bent A. Jensen baumeln Anzüge aus acht Jahrzehnten. Was die Klamotten gemeinsam haben? Stil. Herr von Eden entwirft außergewöhnliche Anzüge für Damen und Herren, möglicherweise die lässigsten  überhaupt.   Hier sieht nichts aus, als käme es von der Stange, obwohl die Anzüge vorgefertigt sind. Bei Kauf werden sie vom Schneider noch direkt an den zukünftigen Besitzer angepasst. Jan Delay, prominenter Träger der Meisterstücke, findet's gut. Und selbst Anzug-Muffel werden zugeben: Diese Looks sind verdammt cool.

Decoy

Drei Labels in einer WG: Goldmarie, Tazuma und Sugercube laden Streetwear-Fetischisten zum gemütlichen Beisammensein ein: Dem Decoy macht in Sachen Streetwear kein anderer Laden etwas vor.   Die Inhaber haben ein Händchen für die schönsten Stücke der jeweiligen Kollektionen und die Kunden wissen es zu schätzen: Sie bringen Ihren eigenen Stil mit und peppen ihn im Decoy mit Accessoires und Klamotten auf. Witzig: Die Kollektionen für die St. Pauli-Kicker und die Natural Born Golfer.

ÜBERNACHTEN in Hamburg:

25 Hours Hotel

Designermöbel, Strukturtapeten, Sichtbeton und Retrochic. Das Hotel ist das perfekte Basislager für urbane Nomaden, die sich in auffälligem und frechem Ambiente wohlfühlen.   Die Zimmer gibt's in den Größen M, L, XL und Studio, Familien finden im XL-Family Platz. Wer sich im einsam fühlt, der bezieht ein Ledersofa im Wohnzimmer der Hotels, dort warten fast immer Gesprächspartner. Im Sommer gilt Gleiches für die Dachterrasse.Doppelzimmer ab 95,- Euro.

Village Hotel

Dieses Hotel hat Geschichte: Es war einst eines der renommiertesten Bordelle in Norddeutschland und das, obwohl es in der Hafenstadt Hamburg durchaus Konkurrenz hatte. Der aufmerksame Beobachter weiß bereits bei der ersten Inspektion der barock-plüschigen Einrichtung, die weder vor Samttapeten, noch vor einem Baldachin oder beweglichen Spiegel halt macht, was sich hier abspielte.   Heute ist es ein außergewöhnliches Hotel mit extravagantem Design. Viele Künstler und Musiker lassen sich vom verruchten Pariser-Charme des Village anlocken. Ein Relikt der Vergangenheit: Gratis-Kaffee gibt's Tag und Nacht.Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 85 Euro.

SIDE Hotel

Als 5-Sterne Designhotel steht das Side Hotel selbst im durchgestylten Hamburg sprichwörtlich allein auf weiter Flur. Faktisch steht es ganz zentral am Gänsemarkt.   Der mailändische Designer Matteo Thun hat das Hotel und die Zimmer puristisch und überraschend farbenfroh gestaltet, jedes der außergewöhnlichen Möbel ist ein Kunstwerk. Detail für Architektur-Freaks: Das 24 Meter hohe Atrium, das durch einer Lichtinstallation von Robert Wilson in Szene gesetzt wird.Eine Nacht im Doppelzimmer ab 500,- Euro.

ESSEN & TRINKEN in Hamburg:

Bistrot Vienna

Wer keine hat, weiß nicht wie das schmeckt... aber hier wird gegessen, wie bei Oma in Wien und die kocht super. Begonnen wird mit Kartoffelsuppe mit Steinpilzen, über ein Wienerschnitzel oder einen Tafelspitz hantelt man sich bis zu den Topfenknödel auf Zwetschkenröster.   Die Tische sind für Geheimniskrämerei zu nah aneinander, so passen immerhin 25 Leute ins Lokal. Im Gegensatz zu Omas Küche braucht man hier etwas Stehvermögen, denn reservieren ist nicht möglich. Das macht den Tisch im Vienna zum erstrebenswerten Ziel für alle, die was auf sich halten und gut essen wollen.   Böse Zungen behaupten, dass man sich im Vienna ab und an auf seinen Lorbeeren ausruht und nicht immer in bekannter Qualität serviert. Dennoch ein tolles Ess-Erlebnis.

Matsumi

Seit über 25 Jahren serviert man im Matsumi das Beste, das die japanische Küche zu bieten hat. Das Restaurant wurde ursprünglich für Japaner eröffnet und hat sich so erfolgreich gegen den asiatischen Einheitswok zur Wehr gesetzt.   Natürlich steht Sushi auf der Karte, beliebt ist auch der am Tisch eingelassene Grill. Sie werden überrascht sein, wie lecker Sake schmecken kann: Im Matsumi können sie 10 bis 15 offene Reisweine verkosten. Das unbestrittene Highlight ist und bleibt aber der Kugelfisch. Der Koch hat die, in Europa seltene, Lizenz zur Zubereitung.

Die Alsterperle

Wenn Sie trotzdem hingehen, verraten wir Ihnen ein Geheimnis: Die Alsterperle ist ein ehemaliges Toilettenhaus. Der Duft der vergangenen Jahre hat sich längst verzogen und heute ist die Alsterperle ein beliebter Stopp für Ausflügler, Spaziergänger, Szene-Chiller und Faulenzer jeder Art.   Der Blick auf die Außenalster ist wunderschön und ein Spielplatz nebenan ermöglicht selbst Eltern ruhig zu sitzen, während sich der Nachwuchs austobt. Im Angebot gibt Hausmannskost und Szene-Drinks. Tipp: Wenn Sie bei heißem Wetter auf der Terrasse keinen Platz finden, können Sie auf die Wiese ausweichen.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Hamburg:

Kunsthalle

Die Kunsthalle besitzt eine erstklassige Sammlung, die sich über sieben Jahrhunderte der Kunst erstreckt. Hier hat jeder der großen Kunstfamilie sein eigenes Zimmer oder Haus bezogen: Die alten Meister sind ebenso vertreten, wie die Herrschaften des 19. Jahrhundert und der klassischen Moderne.   Bemerkenswert ist die Mediensammlung, die Audio und Video-Arbeiten beinhaltet, unter anderen von Günter Brus, Dennis Oppenheim, Valie Export und Gordon Matta-Clark. Die Galerie der Gegenwart, ein vierstöckiger strahlend weißer Kubus, hat sich der Kunst ab 1960 verschrieben und zeigt interessante Arbeiten von Zeitgenossen.

The Fischmarkt

Um den Fischmarkt am Sonntag zu packen, muss man früh raus, was angesichts der lebhaften Hamburger Nächte zu einer großen Herausforderung werden kann. Wer's schafft, kann sich mit einem Krabbenbrötchen belohnen, bevor er sich ins Getümmel stürzt. Aber glauben Sie bloß nicht, dass es hier nur Fisch gibt! Seit 1703 wird hier alles verkauft, was sich auch nur annähernd dazu eignet. Blumen, Obst, Gemüse, Lakritze, Aale und Souvenirs, vor einigen Jahren wurde gar noch lebendiges Vieh lautstark angepriesen. Das Highlight sind die Sprüche der Verkäufer, die mit ihrem tendenziell derben Hamburger Schmäh versuchen, ihre Ware an Mann und Frau zu bringen. Ob In der großen Halle treffen sich Frühaufsteher, Touristen und Übriggebliebene zu leckerem Frühstück bei mehr oder weniger schlechter Musik.

Krameramtsstuben

Wie gerne wär' ich Krämerwitwe... denn diese glücklichen Frauen, hatten die Ehre, in den Krameramtsstuben direkt am Fuße des Michels zu wohnen. Die Wohnungen sind im Fachwerkstil des 17. Jahrhunderts erbaut und erinnern ein wenig an Puppenstuben, was auch am Namen liegen mag.Heute jedenfalls befinden sich in den Stuben eine Buchhandlung, eine Galerie, ein Wohnmuseum und ein Restaurant. Den großen Brand im 19. Jahrhundert und die Bomben des Krieges haben sie unversehrt überstanden. Wenn der Michel das Herz Hamburgs ist, dann sind die Krameramtsstuben die Seele.

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 171 VIE HAM 17:30 19:10
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:40 13.05.2015 - 24.10.2015