Flug Barcelona

Barcelona

Die spanische Küstenstadt Barcelona ist eine international bekannte Weltstadt. Sie gilt als attraktiv, modern und multikulturell, etwa 15 Prozent aller Einwohner stammen aus dem Ausland. Barcelona ist nicht nur wegen seines erfolgreichen Fußballvereins, dem FC Barcelona, vielbeachtet. Auch die Geschichte der Stadt, ihre Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten machen Barcelona zu einer Metropole mit Weltformat. Genau wie viele mediterrane Städte wurde auch Barcelona von den Römern gegründet. Später fiel die Stadt an die einfallenden Westgoten und danach waren es die Franken, die sie als Bastion gegen die Mauren auf der iberischen Halbinsel benutzten. Dabei entstand die Provinz Katalanien. Bis ins 20. Jahrhundert gab es immer wieder Unabhängigkeitsbestrebungen Katalaniens mit Barcelona als Hauptstadt, 1979 wird Katalanien zur autonomen Region erklärt. 1992 fanden in Barcelona die olympischen Sommerspiele statt, die der Stadt einen gewaltigen wirtschaftlichen Auftrieb gegeben haben. Barcelona ist aufgrund seiner Schönheit und Sehenswürdigkeiten allemal einen Flug wert. Die berühmteste Sehenswürdigkeit der Stadt, ihr Wahrzeichen, ist die Sagrada Familia. Diese Kathedrale wird seit dem 19. Jahrhundert errichtet und ist immer noch nicht fertiggestellt. Ihr Bau wird ausschließlich durch Eintrittsgelder und Spenden finanziert. Aber Barcelona hat Ihnen noch mehr zu bieten: Ein weitaus älteres Bauwerk im gotischen Viertel der Stadt ist die Catedral de la Santa Creu im mittelalterlichen Baustil. Wenn Sie sich eher für die Moderne interessieren, sind auch hier Attraktionen geboten. Beispielsweise gibt es den Torre Agbar, einen runden Büroturm, der in allen Farben schillert. Versäumen Sie nicht einen unvergesslichen Stadturlaub und fliegen Sie mit Austrian Airlines nach Barcelona!

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 391 VIE BCN 07:00 09:15
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
02:15 19.08.2015 - 24.10.2015
OS 393 VIE BCN 17:15 19:40
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
02:25 19.08.2015 - 24.10.2015

Flüge nach Barcelona (BCN)

Fliegen Sie mit Austrian Airlines in den Westen

Mit Austrian fliegen Sie zu günstigen Tarifen nach Westeuropa: z.B. Wien, Barcelona, Paris, Rom oder Zürich. Aber auch der Norden ist mit Angeboten zu Flügen nach Stockholm, Kopenhagen oder Amsterdam gut abgedeckt.

Weitere Informationen zu Ihrem Flug Barcelona

Barcelona

ESSEN & TRINKEN in Barcelona:

Bar Ra

Was genau an der Bar Ra so anziehend ist, weiß man nicht einmal, wenn man letztendlich einen Platz auf der Terrasse ergattert hat. Denn auch, wenn sich auf der Terrasse Palmen in Kübeln zu einem Beinahe-Hain formieren, ist der mittelgroße Parkplatz gegenüber doch nicht zu verleugnen. Fest steht trotzdem: Jeder will hier sitzen und in den Genuss der Multi-Kulti-Häppchen aus der Küche kommen.   Die Bedienung ist genau so relaxed wie die bunt gemischte Gästeschar, schnell geht hier nix. Außer, wenn die Terrasse geschlossen wird und die Leute in den winzigen Innenraum drängen, um noch auf ein Bier zu bleiben. Tipp: Die Bar ist direkt hinter dem Markt La Bouqueria. Perfekt für ein Frühstück danach.

Jai-Ca

Was dieses Lokal so toll macht? Die perfekte Mischung aus Szene-Leuten, Nachbarschafts-Opas und Ronaldinho-Fotos. Der Wein fließt hier schneller, als Sie bemerken, dass die Bedienung kein Wort Englisch spricht und das macht das Ganze so sympathisch. Dazu gibt's Tapas in typischer Ausführung.   Die Insider erkennt man an bunter Haut und viel Metall im Gesicht, wer das nicht vorweisen kann, wird trotzdem freundlich aufgenommen. Die Überraschung am Schluss? Die Rechnung ist so dezent, dass man zu einem weiteren Gläschen neigt.

Loft212

Im Juli 2012 startet Albert Longán mit seinem Restaurant Loft212 in Barcelona. Die Wirtschaftskrise hat das Land erfasst, die Arbeitslosigkeit ist hoch. Doch in seinem Lokal summt es. Die Gäste bestellen Tapas - darunter auch Sushi - und trinken dazu Cerveza.   In der Küche kreiert Alberts Sohn Daniel Longán die spanischen Häppchen mit asiatischem Touch, zur Hauptspeise reicht er Saisonales und Lokales - von Fisch bis Fleisch (Letzteres sehr schmackhaft aus dem Valle de Cardener). Und alles eingebettet in ein Ambiente eines New Yorker Lofts aus den 50er-Jahren. Das Design stammt von Carlos Martinez: helles und dunkles Holz, weißgekalkte Ziegelwand mit Schwarz-Weiß-Fotografien, ein Sesselmix aus Holz- und Alustühlen und die Bar - lang, schwarz, mit einem gelb hinterleuchteten Tresen. Durchaus gemütlich also und darob kein Wunder, dass die Spanier hier gerne ihr Geld ausgeben - für gutes Essen und gute Gesellschaft. Krise hin oder her!

ÜBERNACHTEN in Barcelona:

La Florida

Lassen Sie sich nicht vom Namen abschrecken: Wenn Sie morgens nicht wissen, ob Sie sich in einem Hotel, oder in einem Schloss befinden, dann sind Sie im La Florida. Das Grand Hotel hält sich in Sachen Luxus nicht zurück und ist schon seit Anfang des 20. Jahrhunderts die Unterkunft für Frau Reich und Herr Schön.   Service und Zimmer sind top, das Highlight sind die großzügigen Privatterrassen, die tolle Perspektiven auf die Stadt offenbaren. Zum Entspannen gibt es einen feinen Wellnessbereich. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 227,- Euro.

Inside BCN

Wer auf Spa, Fitnessraum und Hotelfrühstück gerne verzichtet, für den ist vielleicht ein Appartement die richtige Alternative. Inside BCN bietet stilvolle Unterkünfte in El Born und Sants, zum kleinen Preis und für jeden: Im Appartement an der Carrer de Sants findet in 3 Schlafzimmern die ganze Familie Platz.   Nachtschwärmer verbringen den Schönheitsschlaf ihrer kurzen Nächte im Studio mit Kingsizebett. Wer berufliches zu erledigen hat, bucht ein Zweizimmerappartement, in dessen Wohnzimmer er Geschäftspartner empfangen kann. Alle Wohnungen sind komplett eingerichtet und sowohl für kurze als auch für längere Aufenthalte buchbar. Im Sants Building nächtigt man im Studio ab 69 Euro in der 3-Zimmerwohnung ab 150 Euro.

Hotel Omm

Designer und Architekten haben ein tolles Ambiente für Anspruchsvolle geschaffen. Dunkle Gänge führen zu den hellen Zimmern, in denen modernes Design auf natürliche Materialien trifft. Das alleine ist schon ein Feel-Good Garant.   Wer noch mehr für sein Wohlbefinden tun möchte, der kann sich im Spa verwöhnen lassen, an der Pool-Bar einen Fruchtsaft nippen oder im Hotel-Restaurant Moo speisen. Das Moo schmückt ein Michelin Stern, im Weinkeller warten 600 verschiedene Schätze auf den Feinschmecker. Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab 230 Euro.

SHOPPING in Barcelona:

Salva G

Beim Design des Ladens wurde kräftig in den Farbtopf gegriffen: Grasgrüne Wände, knallrote Highlights und Schachbrettfliesen. Das Loft ist so trendy, wie die Haarschnitte, die man hier bekommt. Die ausschließlich jungen Friseurinnen und Friseure wissen genau, was man beim nächsten Clubbing trägt und sie wissen auch, wo das nächste Clubbing stattfindet. Wer lieb fragt, dem werden die Insidertipps auch gerne verraten.   Wenn Sie Tipps, aber keine neue Frisur brauchen, dann können Sie auch einfach auf eine Kopfmassage vorbeikommen. Mmmh!

Jeanne Weis

Jeanne Weis wagt ein Experiment, das gar nicht scheitern kann: Sie kombiniert die herrlich schönen Stoffe Afrikas mit modernen Europäischen Schnitten. Die Idee ist nicht, dass letztendlich jeder wie ein Afrikaner gekleidet ist, sagt sie selbst, sondern, dass etwas mehr Farbe in den europäischen Kleiderkästen und Haushalten landet.   Wer sich lieber selbst an die Maschine setzt, der kann die Stoffe auch als Meterware kaufen und sich selbst seinen afrikanischen Traum schneidern. Sie können nicht nähen? Versuchen Sie's trotzdem. Guckt sowieso jeder nur auf die Farbenpracht!

Zeta

Alltag macht lustig. Das sieht zumindest das Designerteam so, das vor einigen Jahren begonnen hat, aus scheinbar gewöhnlichen Alltagsgegenständen ausgefallene Home-Accessoires zu basteln. Im Zeta wird ein Nudelsieb zum Lampenschirm und Eisenstühle werden zu bequem tapezierten Polstersesseln.   Das Aus-Alt-mach-Neu-Prinzip kommt so gut an, dass inzwischen ganze Möbelkollektionen auf Käufer warten. Die Wartezeiten für die hübschen Dinger halten sich allerdings in Grenzen.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Barcelona:

BAC!

Im November dreht sich's in Barcelona noch mehr als sonst um zeitgenössische Kunst. Beim BAC! Festival ist alles erlaubt, das gut und Kunst ist: Vom Graffiti bis zu Objekten und Skulpturen, plus Fotografie, Malerei und Videokunst.   Die teilnehmenden Künstler sind international und ihre Werke sind in der ganze Stadt zu bestaunen, in Galerien und im öffentlichen Raum. Verbunden sind die Arbeiten durch ein gemeinsames Thema, das jedes Jahr wechselt. Das genaue Programm wird laufend auf der Website aktualisiert.

Placa Reial

Das sympathische an der Placa Reial? Sie ist einfach nicht unter Kontrolle zu bringen. Denn hier wird die katalanische Lebenslust seit Jahren, Tag und Nacht, zelebriert.   Das kann mitunter etwas geräuschvoll von statten gehen und vor Kurzem haben die Anwohner mit riesigen Plakaten gegen den nächtlichen Frohsinn protestiert. Erreicht haben sie nicht viel, denn klingen tut es hier immer noch, zugegeben etwas schöner: Die Straßenmusikanten müssen mittlerweile bei einem Casting beweisen, dass sie ihr Handwerk beherrschen. Erst dann dürfen sie auftreten.   Abtreten mussten die Drogenhändler, die von Polizisten, die des öfteren vorbei spazieren, erfolgreich verbannt wurden. Ob Tag, ob Nacht: Ein Kaffee oder ein Bier auf einer der Terrassen auf der Placa Reial ist immer ein Erlebnis. Was zum Gucken gibt's gratis dazu.

Parc Güell

Parc Güell ist ein Anziehungspunkt für Touristen, das ist klar. Trotzdem kommt im Park keine Sightseeing-Stimmung auf: Keine Kosten, keine Wartezeiten und unendlich viel Platz um Natur und Kultur zu genießen.   Für den schönen Nachmittag im Grünen dürfen Sie sich gedanklich bei Eusebi Güell bedanken: Der Sohn einer reichen Familie aus Barcelona wollte sich eine größere Freizeitoase gönnen, niemand geringerer als Antonio Gaudí sollte die Kunstwerke dazu beisteuern.   Gaudí war mit Herzblut bei der Sache, selbst als die Stadt 1914 die Bauarbeiten einstellen wollte, hat der Künstler noch weiter gestaltet. Das Ergebnis: Die gelungene Verschmelzung von Natur und Kunst. Im Park Güell könnte man Stunden verbringen, auch ganz in Ruhe, denn Gedränge gibt's maximal vor Gaudís herausragendsten Bauwerken.