Flug Nizza

Nizza

Die südfranzösische Hafenstadt Nizza mit Austrian Airlines erleben. Allein die Altstadt mit dem angrenzenden alten Hafen und der Promenade des Anglais, sind sehr eindrucksvoll und erlebnisreich. Es lohnt sich bereits in Deutschland einen Reiseführer zu kaufen, da man sich zum einen bei all den Sehenswürdigkeiten, die die Stadt Nizza zu bieten hat, sehr leicht verzettelt und zum anderen die Reiseführer in der Stadt selbst nur für teures Geld zu erstehen sind. Egal, ob Kulturliebhaber, Badefreudige oder Sprachurlauber - Nizza hat für jeden seinen ganz besonderen Reiz. Zahlreiche Kirchen, Museen, historische Plätze, Denkmäler und prachtvolle Bauwerke gilt es zu bewundern. Darunter die Kathedrale Saint-Nicolas im russischen Bau- und Jugendstil mit ihren wertvollen Ikonen und einem prächtigen Altar oder die Festung Colline du Chateau auf einem 90 Meter hohem Hügel mit dem angeschlossenen Marinemuseum. In den dazugehörigen Parkanlagen befindet sich eine Aussichtsplattform mit einer atemberaubenden Aussicht über die Altstadt und dem Hafen Nizzas. Als besonderes Highlight ergießt sich hier inmitten der Fauna des Hügels ein prächtiger Wasserfall. An der Promenade des Anglais steht das im Jahre 1913 erbaute Hotel Negresco auch zur öffentlichen Besichtigung offen. Man kann hier also nicht nur übernachten, sondern die Hotelzimmer und weitere Gasträume, die mit alten Kunstwerken und Antiquitäten verschönert sind, ausgiebig bewundern. Im näheren Umfeld von Nizza sind Cannes, Monaco und der beliebte Nationalpark Mercantour empfehlenswerte Ziele für eine Tagestour. Ein Flug mit Austrian Airlines bringt Sie schnell und komfortabel an die französische Riviera, um die reizvolle Geschichte und Kultur Nizzas zu genießen oder um zum alljährlichen weltberühmten Karneval anzureisen. Aufgrund des sehr milden und frostfreien Klima, ist Nizza selbst in den Wintermonaten ein beliebtes Reiseziel.

Fliegen Sie mit Austrian Airlines in den Westen

Mit Austrian fliegen Sie zu günstigen Tarifen nach Westeuropa: z.B. Wien, Barcelona, Paris, Rom oder Zürich. Aber auch der Norden ist mit Angeboten zu Flügen nach Stockholm, Kopenhagen oder Amsterdam gut abgedeckt.

Weitere Informationen zu Ihrem Flug Nizza

Nizza

SHOPPING in Nizza:

La Maison de l´Ol

Eingelegte Oliven in allen nur vorstellbaren Variationen, die seltensten Pfeffersorten, raffinierte Salze, feinste getrocknete Gemüse, handgefertigte Seifen, erlesene Öle: Im Maison de l´Olive kommen alle Sinne auf ihre Kosten. Allen voran natürlich der Geschmacksinn, denn um seine Verzückung dreht sich alles, was Marie Louise Guignard und ihr Mann Bruno feilbieten.Natürlich können Sie hier auch bestes Olivenöl kaufen und als Mitbringsel exportieren. Auch die provenzalischen Gewürze sind ein Geschenk, das ursprünglicher nicht sein könnte, weil es das transportiert, was Nizza ausmacht: hervorragenden Geschmack.

Sephora

Sephora-Produkte sind Stammgast in internationalen Modemagazinen und zählen zu den Schönheitswaffen der Visagisten und Stars. In deutschsprachigen Ländern sind sie nicht erhältlich, in Nizza schon. Wer Sephora-Produkte in Österreich oder Deutschland kaufen will, muss weltreisende Freundinnen mit Einkaufslisten bewaffnen oder sich mit internationalen Versandbedingungen von Online-Shops rumschlagen.Gepriesen sei deshalb der Sephora-Shop in Nizza: Hier bekommen Sie all die schlauen Beauty-Helfer und Schminkprodukte, die dafür sorgen, dass die Stars auf den Titelblättern von Modemagazinen immer so unglaublich perfekt und ungeschminkt aussehen. Und natürlich gibt´s hier auch all die Wundercremes und Düfte, von denen jede schwärmt, die sie einmal besessen hat.

Etam-Boutique

Französinnen sind für ihre Verführungskunst bekannt. Ein elementarer Teil ihres Geheimnisses ist käuflich: Bei Etam finden Sie Strandmode und Dessous, die Ihren Sexy-Faktor in ungeahnte Höhen katapultieren werden. Denken Sie an Brigitte Bardot, denken Sie an die Hollywood-Göttinnen der 60er-Jahre, denken Sie an Cannes und Saint Tropez, dann denken Sie an die Strandmode von Etam.Die elegantesten Bikinis und Badeanzüge finden Sie in der kleinen Boutique der Luxus-Lingerie Marke in Nizza. Und natürlich gibt´s auch jede Menge feinste Spitzen für Göttinnen der Nacht! Unser Tipp: Lassen Sie Ihren Bikini zuhause und kleiden Sie sich bei Etam für den Strandurlaub neu ein! Sie können sicher sein, was Sie dort finden, verwandelt Sie in eine Vorzeige-Strandsirene, die alle Blicke auf sich zieht!

ÜBERNACHTEN in Nizza:

Hotel Le Meurice

Art Deco ist niemals out. Und wenn, dann kommt es sicher wieder. Das Hotel Le Meurice hält sich an das Gesetz, dass man sich im Leben immer zweimal trifft und spart sich die Umbaukosten: Das Hotel ist durch und durch 30er Jahre, und das war es schon immer. Macht aber nichts, denn genau dieser alte Charme macht das Meurice neben all den schicken Designerhotels einzigartig: Der knarzende Parkettboden in der Lobby, der offene Fahrstuhl, der rote Teppich auf den Zimmern, die Stuckatur an den Wänden - es fehlen nur noch Zylinder und Schnurrbart zum perfekten Zeitsprung.Aber auf die modernen Gimmicks müssen Sie trotzdem nicht verzichten: Statt Standtelefon aus Holz gibt's W-Lan, statt Diener mit Fächer gibt's Klimaanlage und Satellitenfernsehen statt Theater. Und wer die schweren Vorhänge beiseite zieht, sieht Autos statt Pferdekutschen. Trotzdem ist es leicht, das Art Deco Gefühl mit hinaus zu nehmen: Die Altstadt ist nur einen Spazierstock weit entfernt, ebenso wie die eleganten Parks, in denen es sich ganz wunderbar flanieren lässt. Doppelzimmer ab 115,- Euro pro Nacht.

Hotel Palais

Ein stilvolles Schlafgut für jedermann, der es hat: Das gemischte Publikum reist aber nicht nur zum Shopping oder Meeting an, sondern auch zum Plantsching. Denn alle Gäste haben eines gemeinsam: Sie kommen wegen des Pools.Das Herzstück des Mediterranee ist ein Indoor/Outdoor Pool: Griechische Mosaike im Wasser, am Wasser eine buddhistische Bar und ein asiatisches Restaurant - internationaler kann man ein Hotel gar nicht gestalten. Und der Blick auf das Meer toppt sowieso alles.Wer den auch vom Zimmer aus genießen will, sollte nicht unbedingt eines in den oberen Stockwerken buchen: Die massiven Säulen der Art Deco Fassade verhindern oft einen Blick auf's Blau. Macht aber nichts, denn die Ausstattung der Zimmer macht so einiges wieder wett: Safran, Ocker und Blau liefern den Kuschelfaktor zu modernen Annehmlichkeiten wie Zimmerservice rund um die Uhr, W-Lan und Beautyprodukte von Annick Goutal. Doppelzimmer ab 290,- Euro pro Nacht.

Ellington Hotel

Das Ellington ist eines von den Hotels, die gerne alles sein würden, das aber so geschickt vertuschen, dass der Mix trotzdem harmoniert. Hier ein wenig Art Deco, dort ein wenig Modernismus, dazwischen viel 50er Jahre: Was andernorts verwirrt, fällt im Ellington kaum auf. Die Lobby: Schwere Luster, verspielte Treppenaufgänge, Glasornamente. Die Zimmer: Mal poppig, mal afrikanisch, mal skandinavisch, dann wieder Louis XVI, manche mit, manche ohne Balkon.Das Frühstück: Klassische Croissants, aber auch Schinken, Käse, Orangensaft. Zur Happy Hour am Abend wird Duke Ellington und Ray Charles serviert, passend zur Atmosphäre der 50er: alte Ledersofas, Bilder von Jazz-Stars an den Wänden, ein Klavier in einer Ecke, in der anderen Ecke ein Kamin.Schlussendlich, im Innenhof: Südspanien pur, gusseiserne Stühle und beige Polsterung, Mosaiktische und orange Farben. Zu viel? Nicht für Weltenbummler und Zeitreisende. Wer lieber linear reist, sollte woanders schlafen. Doppelzimmer ab 180,- Euro pro Nacht.

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Nizza:

Cigalon Plage

Nizza mit dem Auto erfahren ist eine Challenge für sich. Auf den Hauptverbindungen stauen mit regelmäßiger Sicherheit unendlich viele Fahrzeuge. Am besten also zwischendurch raus aus der Stadt: zum Strand ins wenige Kilometer entfernte Cagnes sur Mer. Dort sind die Lokale an der Promenade de la Plage hipper und das Meer türkisblauer als sonst wo. Im Idealfall verbringt man den ganzen Tag im Le Cigalon und startet zu Mittag mit einem Riesenteller Thunfischsalat, das Beef Tartar bei großer Hitze besser meiden! Danach bettet man sich für ein paar Stunden auf die lokaleigenen Liegen und genießt die infrastrukturellen Vorteile, die man in den versteckten Strandbuchten vermisst. Gute Geister bringen Erfrischungen vorbei, während der überdimensionale Buddha-Kopf über allem wacht. Anschließend geht´s wieder zurück auf die gediegene Holzlatten-Veranda, wo zu Lounge-Musik und der asiatischen Skulptur passend exotische Spezialitäten serviert werden.  

The Nice Carnival

Es ist das Event im Winter an der Französischen Riviera, der Karneval von Nizza. Jedes Jahr nehmen rund 1,3 Millionen Besucher an diesem Ereignis teil. Das Fest geht auf eine lange Tradition zurück. Bereits 1294 verbrachte Charles d'Anjou, Graf der Provence, in Nizza amüsante Tage. 1830 gab es dann den ersten Umzug durch die Stadt und 1873 gründete sich das Festkomitee.   Der Karneval in Nizza ist nicht vergleichbar etwa mit dem Karneval in Köln. Hier verkleidet sich niemand. Es ist kein Karneval zum Mitmachen, sondern zum Anschauen - und zum Schauen hat man genug. Zwanzig mit Blumen geschmückte Umzugswaggons rollen über die Promenade des Anglais. Das Dekorieren der Waggons dürfen ausschließlich Floristen aus Nizza übernehmen, die sich um die Teilnahme bewerben müssen. Neben dem Blumenkorso wird dem zahlenden Publikum eine Show aus bizarren Figuren, viel Musik und Tanz geboten.   Karten kann man ab dem 26. Jänner im Office du Tourisme erwerben. Ein Tribünenplatz für die Umzüge kostet 20 Euro, ein Stehplatz 10 Euro. 

Fondation Maeght

Saint Paul de Vence ist zwei Attraktionen in einem und deshalb einen Tagesausflug wert: Das mittelalterliche Bergdörfchen ist nur 25 Kilometer von Nizza entfernt, heute leben hier knapp über 3.000 Menschen, darunter immer noch viele, die ihr Brot mit Kunst und Kunsthandwerk verdienen.Attraktion Nr. 1: Lage, Architektur, Ambiente, Gastronomie. Romantische Berglage, traumhafter Ausblick, mittelalterliche Gassen und Bauwerke, herrliche kleine Restaurants (Tipp: La Colombe d´Or, Hotel, Feinschmeckertempel und Picasso-Museum), alles Kategorie unbedingt sehens- und erlebenswert.Attraktion Nr. 2: Die Fondation Maeght, eines der außergewöhnlichsten Museen zeitgenössischer Kunst, die es gibt. Der Kunstschatz ist dem Pariser Galeristen-Ehepaar Marguerite und Aimé Maeght zu verdanken. Die Idee des Ehepaars: Die Werke der Künstler mit dem Gebäude und dem Garten optisch zu vereinen. Das Ergebnis ist ein architektonisch berauschendes Bauwerk, das seit 1964 neben Ausstellungsräumen auch einen Kino- und Konzertsaal, Ateliers, ein Dokumentationszentrum sowie ein Bibliothek umfasst und von einem Skulpturengarten umgeben wird. Die Sammlung mit über 12.000 Werken begeistert jährlich mehr als 200.000 Besucher aus aller Welt.

ESSEN & TRINKEN in Nizza:

11e Art

Großer Teller, nichts darauf, das bedeutet in vielen Restaurants: Sie blechen. Und zwar ordentlich. Nicht so im 11e Art, denn hier ist alles smart, sogar die Präsentation: Modern eingerichtet, mit Barhocker aus Stahl draußen und Sofas drinnen, ist das Restaurant ein erfrischender Neuling in der trendigen, jungen Szene von Nizza. Und dann das Essen: Für ein sechsgängiges Menü zahlen Sie 36 Euro, die Sie sicher gerne ablegen, denn die Entenbrust mit Polenta mag zwar wenig erscheinen, füllt aber den Magen und ist absolut göttlich. Genau wie das Fois Gras, das Sorbet und überhaupt alles, was Sie hier bestellen.Das 11e Art hat trotz Edel-Ambiente seine lässige Art bewahrt und besticht durch grandioses Essen und Wahnsinns-Service: Wenn Sie Vegetarier sind, wird so lange an der Karte getüftelt, bis sie vegetarisch ist. Wenn Sie sich nicht auskennen, nehmen Sie die Kellner bei der Hand und erklären gerne alles. Und wer auf Japanisch steht, bekommt auch das, denn einer der Chefs kommt zufällig aus der Gegend. Apropos Gegend: Die Touristenfalle Promenade des Anglais ist zwar nur einen Herzkasperl weit entfernt, aber das Restaurant selbst liegt ruhig in einer Seitengasse und serviert statt der üblichen French Fries nur Frenchs Best!

La Merenda

Es ist klein. Es ist eng. Manchmal muss man Tischerlrücken spielen, um überhaupt zu seinem Platz zu kommen. Es gibt kein Telefon, also müssen Sie zweimal kommen, um Platz zu nehmen: Einmal zum Reservieren und einmal zum Essen. Es gibt nur Hocker ohne Lehne.Die große Quizfrage: Was machen Sie hier? Fakt ist, der Aufwand lohnt sich: Dominique le Stanc sah schon im Le Chantecler zwei Michelin-Sterne, jetzt hat er sich abgesetzt und ein neues Konzept aufgesetzt: Man braucht keine goldenen Löffeln, um gut essen zu können. Das wirkt, denn der Chef kocht so einzigartig, dass es unmöglich ist, in der Saison ohne Reservierung hier reinzuschneien.Das Essen ist selbstverständlich hervorragend: Authentisches, mediterranes Essen mit marktfrischen Zutaten und einer ständig wechselnden Karte, die überschaubar bleibt. Macht aber nichts, denn das Lamm ist so zart, dass es vom Knochen fällt, der Zwiebelkuchen ist ein Gedicht, die gefüllten Sardinen und die grünen Nudeln mit Pesto sowieso zum Niederknien gut.Die Kutteln und der Stockfisch sind zwar nicht jedermanns Sache, aber wer es immer schon mal probieren wollte, sollte es hier tun. Und passend zum wenig pompösen Ambiente können Sie die Platincard getrost zu Hause lassen, denn hier wird nur Bargeld angenommen.

Le Comptoir

Da haben wir ihn wieder, den guten, alten Jugendstil, der sich durch Nizza zieht wie die Bouillabaisse durch das Menü. In so edlem Ambiente kann nur eines serviert werden: Traditionelle Küche a la Nicoise. Die floralen Elemente und geschwungenen Linien mögen mittlerweile etwas angestaubt wirken, die Küche ist es sicher nicht: Nur frische Zutaten vom Markt kommen auf den Teller.Der Fisch wackelt fast noch mit seinen Flossen, die Ravioli zergehen auf der Zunge: Wer schon nicht die historische Atmosphäre genießt, der kann sich ganz aufs Essen konzentrieren.Wer kommt, der bleibt auch gern etwas länger: Die Bar nebenan serviert dem geschäftigen oder verliebten Publikum den perfekten Absacker zum hervorragenden Mahl. Das ist zwar etwas teurer als gewohnt, es zahlt sich aber aus: À la Carte isst man für ca. 30 Euro, dafür bekommen Sie eine gute Portion Nostalgie gratis dazu. Tipp: Reservieren Sie unbedingt! Wer unaufgefordert erscheint, wird mit einem milden Lächeln in die Wüste geschickt.

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 423 VIE NCE 20:30 22:15
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:45 24.05.2015 - 22.06.2015