Flug Kopenhagen

Kopenhagen

Fliegen Sie mit Austrian Airlines nach Kopenhagen.
Die Metropole des nördlichen Nachbarlandes ist die kurze Reise allemal wert. Als Wahrzeichen der Stadt ist die Kleine Meerjungfrau bekannt, eine von Hans Christian Andersens gleichnamigem Märchen inspirierte Skulptur des Bildhauers Edvard Eriksen. Wasser ist auch sonst ein dominantes Element - das Ostsee-Ufer, Kanäle und Hafenbecken. Sehenswert im Zentrum sind das im Stil der Neo-Renaissance erbaute Rathaus mit dem höchsten Turm Dänemarks und das Schloss Christiansborg, seit 1918 Sitz des Parlaments, sowie der Königliche Neue Markt. Hier beeindrucken das Königliche Theater, Dänemarks erste Bühne und das barocke Schloss Charlottenburg, das heute die Kunstakademie beherbergt. Freunden des Shoppings sei das Magasin du Nord empfohlen, vergleichbar mit dem Berliner Kaufhaus des Westens. Wer mehr sehen will, sollte seine Schritte zum Renaissance-Schloss Rosenborg lenken, der früheren Hauptresidenz, und weiter zum Schloss Amalienborg, der einstigen Winterresidenz der Königsfamilie. Für Liebhaber prächtiger Interieurs ein Tipp: auch das dänische Nationalmuseum ist in einem ehemaligen Königsschloss untergebracht. Allgegenwärtig im Stadtbild sind Kirchen für nahezu jeden Geschmack: die nach dem Vorbild des Petersdoms geschaffene Frederikskirche oder die stilvolle klassizistische Liebfrauenkirche oder die barocke Erlöserkirche, das Wahrzeichen des Stadtteils Christianshavn und nicht zuletzt die Pfarrkirche der deutschen Gemeinde, Sankt Petri, eine der ältesten Kirchen Kopenhagens. Genießen Sie nach einem anstrengenden Tag gastronomische Höhepunkte in historischen Giebelhäusern am Nyhavn. Wer danach noch ausgelassene Abendstunden verbringen will, auf den wartet der Tivoli, einer der schönsten Vergnügungsparks Europas. Sie erreichen Kopenhagen per Flug aus Deutschland.

Fliegen Sie mit Austrian Airlines in den Westen

Mit Austrian fliegen Sie zu günstigen Tarifen nach Westeuropa: z.B. Wien, Barcelona, Paris, Rom oder Zürich. Aber auch der Norden ist mit Angeboten zu Flügen nach Stockholm, Kopenhagen oder Amsterdam gut abgedeckt.

Flugplan

Flugnummer von nach ab an Flugtage Reisedauer Gültigkeit
 
  • Mo
  • Di
  • Mi
  • Do
  • Fr
  • Sa
  • So
OS 307 VIE CPH 20:20 22:05
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
01:45 01.07.2015 - 24.10.2015

Weitere Informationen zu Ihrem Flug Kopenhagen

Kopenhagen

ÜBERNACHTEN in Kopenhagen:

The Square

Modern ja, überstylt nein. Umso einladender wirkt The Square und bei näherem Hinsehen entpuppt es sich noch dazu als exquisit eingerichtetes Luxusdomizil. Die Schönste im Haus ist eindeutig die Junior Suite deluxe, es lässt sich aber auch im Standard-Zimmer gut leben. Ausweichmöglichkeiten? Ganz Kopenhagen. The Square befindet sich mitten im Stadtzentrum.Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab ca. 160,- Euro, inklusive perfektem Dinner.

Bella Sky Comwell

Zwei Türme, schiefer als in Pisa und 76 Meter hoch, verbunden durch eine Brücke, stehen im boomenden Kopenhagener Viertel Orestaden, zwischen Flughafen und Stadtzentrum. Entworfen von den dänischen Architekten 3xn und angebunden an das Bella Center, das größte Konferenz- und Ausstellungszentrum Skandinaviens, handelt es sich um das größte Designhotel Dänemarks.   23 Stockwerke zählt das Bella Sky Comwell, 812 Zimmer und eine eigene Etage für Frauen. Letztere rosagetunkt, wohlgemerkt. Das Interieur schmücken Stücke von e15, Hay, Arne Jacobsen, Bang & Olufsen. Das Exterieur ist aus Glas und Stahl - und die Spitze: der Skyfloor mit Weitblick über die Ebenen Dänemarks und eine Sky Bar.   Mit einem Neigungswinkel von 15 Grad liegt das Bella Sky Comwell fast über elf Grad schiefer als der Turm von Pisa. Die Gäste merken davon nichts - sie profitieren von viel Platz, der guten Lage und dem Design. 

Nimb Hotel

Wer nicht weiß, was Luxus bedeutet, der sollte einen Blick in das Nimb Hotel werfen. Mit nur 13 großzügigen Zimmern, Antiquitäten und einer traumhaften Atmosphäre ist das Hotel eines der besten ganz Europas. Das Gebäude sieht aus, wie die kleine Schwester vom Taj Mahal, ist gleich schick und noch viel komfortabler als jeder Palast. Im Gebäude befinden sich ein Markt, ein Weinladen und ein Chocolatier.Eine Nacht im Doppelzimmer gibt's ab ca. 400,- Euro

SHOPPING in Kopenhagen:

Munthe plus Simon

Das Designer-Paar Naja Munthe und Karen Simonsen gibt's seit 1994 im Doppelpack. Die beiden mixen zarte Seide mit grobem Stick und lassen dabei traumhafte Kleider und außergewöhnliche Jacken entstehen, die sie im Kopenhagener Flagshipstore oft auch selbst verkaufen. Nicht nur die Klamotten sind umwerfend stylish, auch der Shop ist eine Augenweide für Ästheten: Die Wände sind mit Büffelleder bespannt und werden mit Hilfe venezianischer Leuchter in Szene gesetzt.

Viola Sky

Wenn's um Unterwäsche geht ist Viola Sky eine der ersten Adressen in Kopenhagen. Aus blassen, aber absolut nicht langweiligen Farben und Vintage-Elementen wird hier Lingerie gebastelt, die die Trägerin und ihr Gegenüber gleichermaßen glücklich machen. Bei dieser Unterwäsche wird das, was sie drüber anziehen zur Nebensache. Außerdem gibt's nette Accessoires und Beauty-Produkte. Wer bestimmt hier eingekauft hätte? Rita Hayworth.

Norse

In diesem Geschäft gibt es nix, das die Jungs nicht selbst anziehen oder ihrer Freundin schenken würden. Die Jungs können Sie auch Verkäufer oder Inhaber nennen und man erkennt Sie daran, dass sie bevorzugt Streetwear vom Feinsten tragen, also als Adidas-Zeugs, Stussy-Sneakers und Mark Newson-Hoodies. Die Auswahl ist stilsicher und bunt gemischt. Als Draufgabe gibt es Skateboards, Kunstbücher und Malzubehör. Wenn Sie keine 20 mehr sind: Nach einem Einkauf im Norse wird man Sie dafür halten!

SEHENSWÜRDIGKEITEN in Kopenhagen:

Amager (beach)

Ein Sprung ins Wasser ist in Kopenhagen zu fast jeder Zeit im Jahr eine Herausforderung und bleibt den Mutigen überlassen. Ein Ausflug zum Amager Strand ist trotzdem ein unvergessliches Erlebnis. Die künstliche Strandinsel Amager wurde 2005 aufgeschüttet und ist heute eine wunderschöne, 2,5 Kilometer lange Lagune. Heute wird hier gesurft, gepaddelt, gebadet und Volleyball gespielt. Wer die Badehose vergessen hat, der beschränkt sich einfach auf Sonnen, Øl trinken und Leute gucken. Herrlich!

DanskDesignCenter

Alles, was mit guten Design zu tun hat, landet eher früher als später im Dansk Design Center. Das Design-Mekka ist für Liebhaber ausgefallener Kreationen besonders interessant, wechselnde Ausstellungen zeigen verschiedene Perspektiven der Designer-Szene. Tauchen Sie ein, in die dänische Design-Geschichte: Die Zeitreise startet 1945 und reicht bis ins Jahr 2010. Dabei werden nicht nur die Highlights gezeigt, sondern die Entwicklungen des Privatraums, Arbeitsplatzes und des öffentlichen Raumes nachgezeichnet.

Christiania

Vom Hausbesetzerviertel zur Touristenattraktion: Christiania hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Geblieben ist die relaxte Stimmung, was unter anderem am lockeren Umgang mit Marihuana liegen mag. 1970 wurde Christiania, auf dem Gelände einer ehemaligen Kaserne, von Hippies, Alternativen und Arbeitslosen besetzt. Die waren aber gar nicht faul und haben ihre kleine Stadt zu einer wunderschönen Oase gemacht. Die Grundstücke sind mittlerweile sehr begehrt, was sicher einer der Gründe ist, warum Christiania immer wieder geräumt werden sollte. So lang's noch geht: Hingehen, Bummeln, Kaffeetrinken, Wohlfühlen.

ESSEN & TRINKEN in Kopenhagen:

Café Victor

Das Kaffeehaus erinnert an Wien, die Speisekarte an Paris, der gediegene Schick an die Bohéme. Im Victor schlürft man nachmittags Milchkaffee, wer's nobel mag, bekommt aber auch ein Gläschen feinen Champagner und dazu eine Auster gereicht. Das Victor wurde von 12 dänischen Top-Designern ausgestattet, dementsprechend stylish ist das Lokal anzusehen. Trotzdem sitzt man hier nicht so, als hätte man einen Stock verschluckt, sondern bequem und leger. So wurde das Café Victor in kurzer Zeit zum beliebten Treffpunkt der Kopenhagener Szene. Hier, mitten im Zentrum, nimmt so manche lange Nacht ihren Anfang.

The Paul

Inmitten des Tivoli, des weltbekannten Vergnügungs- und Erholungsparks in der Innenstadt von Kopenhagen, findet man The Paul. The Paul ist keine Hochschaubahn oder dergleichen, sondern das Gourmet-Restaurant des britischen Spitzenkochs Paul Cunningham. Schon 2003 eröffnete er in einem Glaspavillon das Restaurant.   Seine Leidenschaft fürs Kochen kam ganz simpel über die Liebe zum Essen, wie er selber sagt. Als runder, junger Bursch mit gutem Appetit begann quasi seine Karriere. Mit neunzehn Jahren sprang er in einem Restaurant in der Nähe von Saffron Walden südlich von Cambridge ein und lernte zunächst aus Kochbüchern.   Heute, mit einem Michelin-Stern geschmückt, kreiert er zweimal im Monat je ein Mittags- und ein Abendmenü. Er kocht moderne, dänisch-europäische Gerichte und am liebsten frische Meeresfrüchte. Ausgefallene Kreationen wie Ananas-Ravioli kommen ebenso auf die Karte wie Klassiker, etwa gebratene Gänseleber. Auch seinen Traum des Chef's Tables hat er sich erfüllt. Der Tisch für acht Personen steht direkt vor der Küche. Auf hohen, schwenkbaren Stühlen kann man ihm perfekt auf die Hände sehen. 

Delicatessen

Am Wochenende, nach Küchenschluss senkt sich das DJ Pult, das bis dahin an der Decke schwebte, auf Dancefloorebene ab und tataa: Ab jetzt geht's in der Vesterbrogade 120 weniger um Delikatessen, sondern um's Øl, also Bier. Bis dahin wird im gemütlichen Kellerlokal herrliches Essen serviert, angeblich ist die Küche eine der besten der Stadt. Brunch, Lunch und Dinner sind gleichermaßen zu empfehlen. Was die drei Menüs gemeinsam haben: Alles ist ausnahmslos selbst gemacht.

Weitere Angebote